Autor Thema: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine  (Gelesen 2917 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jürgen Heiliger

  • Gast
Hi Jungs,

da die Zahl der Analogies hier stetig wächst :,010, möchte ich einen Sammelthread hier ins Leben rufen, wo in lockerer eihenfolge einfach nur mal das gerade gehörte in Erinnerung gerufen wird.......

Also traut Euch, schreibt was gerade zu hören ist.....

Gruß
Jürgen

Jürgen Heiliger

  • Gast
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #1 am: 16. Mai. 2007, 12:50 »
Was lag so die letzten Tage bei mir auf dem Teller......









..... als Platte

Und auf der Bandmaschine.....





Gruß
Jürgen

Offline April Wine

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1218
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #2 am: 16. Mai. 2007, 12:52 »
Z.Z. diese:

Offline batteries not included

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 138
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #3 am: 16. Mai. 2007, 12:55 »
bei mir gabs zum frühstück: mother earth / you have been watching / 1995 - eine hundsmiserable pressung leider ... aber was man liebt :;025

habe das scheinbar letzte werk der gruppe leider nicht (the further adventures of ...) - kennt das wer (bildlinks beide unten)? würde mich interessieren ob das auch so bescheiden produziert ist.
die oben genannte platte ist leider nur ein negativbeispiel für vinyl.

Ich nehme das Recht für mich in Anspruch, mir selbst zu widersprechen. Ich habe vor Dummheiten von mir zu geben, und bitte um die Erlaubnis, mich dann und wann zu irren. (Federico Fellini)

Offline April Wine

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1218
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #4 am: 16. Mai. 2007, 22:01 »
Und jetzt diese:
Georg Danzer Live `79

Jürgen Heiliger

  • Gast
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #5 am: 17. Mai. 2007, 11:33 »
Hi Jungs,

und gestern......









Gruß
Jürgen

Offline analogi67

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #6 am: 17. Mai. 2007, 16:39 »
Hallo Fans,

Also im Moment habe ich ein Faible für "Jethro Tull" (z.B. Living in the Past) oder ich füttere z.Zt. ein Tapedeck mit alten Kassettenaufnahmen, darunter auch eine uralte BASF mit Jethro Tull, eigene zusammengestellte Mixe und ein paar alte Soulklassiker sind wieder ausgegraben. So z.B. die Dazz Band, die ich mir flugs als LP besorgt habe. 

Vor Jethro Tull hatte ich die Hardrock-Welle, da lag dann AC/DC z.B. auf dem Teller.

Auf Tonband laufen z.Zt. einige Radiomitschitte und auch selbsterstelle Sampler mit Jazz, Soul, Rock, z.B.  bei Jazz/Soul/Disce "Mtume und Lucas" gemischt mit anderen wie "SOS-Band", "Chic" ...

Gruß

Wolfgang
Thorens & Dual Plattenspieler und Willi Studers Spielsachen

Offline batteries not included

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 138
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #7 am: 18. Mai. 2007, 10:40 »
heute morgen gabs "Specialized - Jazz Compilation". Weisses Cover mit kreisrunden Prägungen (wie Verstärkungsringe fürs Papier im Ringordner). Hab 2 davon - beide immer wieder nett und unaufdringlich als Backgrounder zu hören - nicht ganz taufrisch aber das bin ich ja auch nicht  :;025

ein beschwingter BNI
Ich nehme das Recht für mich in Anspruch, mir selbst zu widersprechen. Ich habe vor Dummheiten von mir zu geben, und bitte um die Erlaubnis, mich dann und wann zu irren. (Federico Fellini)

Offline batteries not included

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 138
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #8 am: 18. Mai. 2007, 16:11 »
OMG - der bub kann nichtmal lesen in der früh (was so nicht ganz stimmt - eher das erinnerungsvermögen ist schwach  :;070)
hier die richtigstellung meines morgendlichen hörgenusses (anhang bild).
davon gibts wie gesagt auch ein vol. 2 (nicht fotografierbar weil silber auf weiss geschrieben).
aber propper aufgenommen - und wie schon im post davor: ausgesprochen gute hintergrundmusik.

greetz, BNI

PS: bild zeigt nur die rechte obere ecke - restliches cover ist nur weiss mit geprägten ringerln
Ich nehme das Recht für mich in Anspruch, mir selbst zu widersprechen. Ich habe vor Dummheiten von mir zu geben, und bitte um die Erlaubnis, mich dann und wann zu irren. (Federico Fellini)

Jürgen Heiliger

  • Gast
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #9 am: 02. Jun. 2007, 20:51 »
Hi Jungs,

na was lief dann bei Euch so in der letzen Zeit.......

Hier lief heute folgendes auf'm Plattenteller.....


Über Erics Unplugged Konzert noch viele Worte zu schreiben, hieße für mich "Eulen nach Athen tragen". Endlich wiedermal kommt er aus den Hufen :huepf:


Joan Baez, mMn bestes Studio-Album, Worte sollten verstummen, die Musik für sich sprechen. Erst Recht bei dieser Pressung.


Die Wiederkehr des erstarkten Dylan, man achte einfach mal auf die Begleitmusiker, ein Schmankerl für die Liebhaber dieser begleitenden Gruppe (übersetzt "total abgebrannt", mehr verrate ich nicht. :nanananana:)

Und hier eines der besten Alben diesen Musikers, nicht schmusig wie sonst, sondern eher rockig kommt er daher.....
aber hört selber mal rein......


Gruß
Jürgen

Offline Höhlenmaler

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • H ö h l e n m a l e r
    • höhlenmaler
Analoges auf dem Plattenteller
« Antwort #10 am: 07. Jun. 2007, 07:34 »

Höre jetzt das
Diabelli Trio
eher sehr seichte Musik. Hört sich ein wenig an, wie Musik, die einem Wartenden die Zeit zu überbrücken helfen könnte, wenn er an einem Sonntag Morgen auf einen Bus wartet.
Willy Freivogel - Flöte
Enrique Santiago - Viola
Sigfried Schwab - Gitarre
Sie spielen Kompositionen von Scott Joplin, die Sigfried Schwab bearbeitet hat.
Diese LP klingt sauber, ohne Knackgeräuche, selten gehört. Die Scheibe ist 1980 aufgenommen worden.

Gruß Ingo . . . . . . . . Last FM

Offline Höhlenmaler

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • H ö h l e n m a l e r
    • höhlenmaler
Analoges auf dem Plattenteller
« Antwort #11 am: 07. Jun. 2007, 07:53 »
Afrodisiaca [Vinyl LP]
von Tchicai John und der Cadentia Nova Danica




Interview mit John Tchicai auf Deutsch
Gruß Ingo . . . . . . . . Last FM

Offline Micha L

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 262
    • Goldsternhome
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #12 am: 07. Jun. 2007, 19:00 »


Hätt ich trotzdem gern noch auf CD.

Gruß

Micha

Offline Höhlenmaler

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • H ö h l e n m a l e r
    • höhlenmaler
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #13 am: 08. Jun. 2007, 15:29 »
http://mitglied.lycos.de/goldsternhome/Cover_23.gif
Hätt ich trotzdem gern noch auf CD.
Gruß  Micha

Geil

wat hastn Du fürn Plattenspieler ?

Gruß Ingo . . . . . . . . Last FM

Offline Micha L

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 262
    • Goldsternhome
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #14 am: 08. Jun. 2007, 16:27 »
Ohje - einen Sony PS-LX 431, wenn Dir das was sagt. Das war der Zweitbilligste, den es um 1991 von denen gab.
Aber trotzdem klingt der nach meinen Empfinden nicht schlecht. Vergleichen kann ich nicht.

Gruß

Micha

Offline Höhlenmaler

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • H ö h l e n m a l e r
    • höhlenmaler
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #15 am: 08. Jun. 2007, 16:59 »
Ohje - einen Sony PS-LX 431, wenn Dir das was sagt. Das war der Zweitbilligste, den es um 1991 von denen gab.
Aber trotzdem klingt der nach meinen Empfinden nicht schlecht. Vergleichen kann ich nicht.
Gruß Micha
Ne, den Sony kenn' ich nicht. Das mit dem Kenwood von Franz ist ja irgendwie auch ein Zufall ... daß ich den haben kann. Kenwood als Plattenspieler wäre mir nie in den Sinn gekommen. Zuletzt hatte ich im Grunde nur noch Techniks im Sinn. Die sind solide und unkaputtbar, so stellte ich mir das vor. Der Kenwood klingt schon deutlich markanter, als dieser Montags-Projekt, obwohl ich von dem klanglich überzeugt war. Verglichen hatte ich aber auch nicht. Den Grundig so irgendwie in meiner Erinnerung, eher wohl auch nur als den Transporteur begehrenswerter Musik, weniger des guten Klanges.
Vielleicht eröffnet sich Dir ja ebenfalls mal ein gebrauchtes guterhaltenes Gerät aus der Vergangenheit? Hier in diesem Forum ist wohl der richtige Ort, um gut beraten zu werden.
Gruß Ingo . . . . . . . . Last FM

Offline Micha L

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 262
    • Goldsternhome
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #16 am: 08. Jun. 2007, 17:14 »
Das finde ich durchaus reizvoll. Aber ich habe für Ansruchsvolles weder Platz....

http://mitglied.lycos.de/goldsternhome/Hifi02.gif

noch Geld.

Wie Du weißt, habe ich gerade meinen CDP aufgerüstet.
Meine wichtigsten Platten habe ich als CD oder auf CD-R übertragen.


Gruß

Micha

Offline Höhlenmaler

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • H ö h l e n m a l e r
    • höhlenmaler
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #17 am: 08. Jun. 2007, 18:39 »
Meine wichtigsten Platten habe ich als CD oder auf CD-R übertragen.

Mit dem AudionetMap1 und dem Laptop müsste das auch möglich sein.
Plattenspieler in Map   und Map via USB an Laptop 

Hab' das noch nicht getan und keine Erfahrung. Am Map ist es jedenfalls ( soweit ich das kapiere)
möglich, die analogen und digitalen Eingänge auf diesen USB als Rec zu legen ... :ueberleg:
Die angeschlossenen Eingänge, der mit dem Map verbundene USB ... am Laptop ein Programm das die Signale aufzeichnet.

Irgendwann probiere ich das aus.
Gruß Ingo . . . . . . . . Last FM

Offline Micha L

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 262
    • Goldsternhome
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #18 am: 09. Jun. 2007, 08:21 »
Da hab ichs bequem - mit Pioneer-CD-Recorder, den ich mir einst deswegen zugelegt habe.

Gruß

Micha

Offline Höhlenmaler

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • H ö h l e n m a l e r
    • höhlenmaler
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #19 am: 10. Jun. 2007, 18:53 »
Ich höre wieder. Allerdings ohne Hochtöner. Im Mehrkanalmodus, der Hochton strahlt so von der Seite in den Raum, kommt aus den Surround Boxen. Vielleicht habe ich deswegen den Defekt auch nicht gleich bemerkt.
Diese Scheibe aus des doppel Album The Trio

bildcopyright:cdandlp.com
... wat die hück kostet, da bin ich platt
mit
John Surman
Barre Phillips
Stu Martin
höre ich jetzt. Die Platte habe ich auch unter fliessendes Wasser gehalten, mit einem kleinen Spritzer Pril, zusammen beides mit dem Handballen sanft vertrieben und nachgespült, abgeschüttelt.
Sie klingt ohne Nebengeräusche. Auf das mit dem Nassabspielen, bin ich eben im Analog Forum gestossen.

Gruß Ingo . . . . . . . . Last FM

Jürgen Heiliger

  • Gast
Re: Analoges auf dem Plattenteller oder der Bandmaschine
« Antwort #20 am: 12. Jun. 2007, 23:20 »
Hi Jungs,

nachdem ich mir nochmals das "Duisburger Phono-Stufen-Shutout" musikalisch an mir vorrüber ziehen ließ.....

war ich so richtig in der Stimmung.....



der Vergleich des 45er Umschnitts von Classic-Records mit dem Band von RCA Living-Stereo......

Und ich muss sagen das Band hat mehr Authenzität......mehr Dynamik..... mehr Hintergrundgeräusche/-infos.

Gruß
Jürgen

PS Bild eingefügt....
« Letzte Änderung: 12. Jun. 2007, 23:44 von Jürgen Heiliger »