°allabout-hifi°

Wissenswertes und Fachliches => Technische Hintergründe => Thema gestartet von: Kawa am 13. Jul. 2010, 10:47

Titel: Über den Hochtönerklang
Beitrag von: Kawa am 13. Jul. 2010, 10:47
Hier ein recht interessantes Dokument aus dem Dunstkreis von Anselm Goertz.

Klick mich für ein PDF! (http://www.ak.tu-berlin.de/fileadmin/a0135/Magisterarbeiten/Andreas_Rotter_MagA.pdf)

Grüße

Kawa

Titel: Re: Über den Hochtönerklang
Beitrag von: paschulke2 am 14. Jul. 2010, 08:37
Hier ein recht interessantes Dokument aus dem Dunstkreis von Anselm Goertz.

Danke. Das Resultat ist aber nicht übermäßig überraschend, oder? Bei Nichtlinearitäten unter der Hörschwelle zählt nur noch der Amplitudengang, wenn die Bedeutung des Abstrahlverhaltens durch den Versuchsaufbau (reflexionsarmer Halbraum) minimiert wird. Eigentlich wäre der nächste Schritt, das Ganze unter Einbeziehung des Abstrahlverhaltens zu wiederholen, denn die Geometrien der Hochtöner sind ja durchaus unterschiedlich.

Gruß

Thomas
Titel: Re: Über den Hochtönerklang
Beitrag von: Kawa am 14. Jul. 2010, 10:33
Nicht wirklich überraschend, wobei ich mir schon im Punkt "Auflösung" Unterschiede erwartet hätte. Statisch ermittelte FG spiegeln IMHO ja nicht unbedingt das Kleinsignalverhalten wieder. Also genauso wie es am oberen Ende der Lautstärke Nichtlinearitäten gibt, gibt es auch am welche am unteren Ende. Die Messungen in der Hobby HiFi zeigen das ja. Scheinbar sind die Verzerrungen bei den betrachteten HT aber unterhalb der Hörschwelle.