Autor Thema: Bandmaschinen-Zubehör  (Gelesen 6408 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Bandmaschinen-Zubehör
« am: 01. Jun. 2007, 17:05 »
Jürgen, hilfe, ich habe ja bis lang nur mit Spulengrösse 18cm gearbeitet.
So habe ich heute die Gelegenheit genutzt an aussichtsreicher Stelle mal nach 26,5er Leerspulen
zu fragen um die von dir erhaltenen Schätze auch mal an die Maschine zu bringen.
Hab zwei Leerspulen mitgenommen, so nebenbei hing da auch noch eine voll funktionsfähige Maschine
drann. :;046

Nutzt aber alles nix, Jürgen ich denke du weißt warum.
Also, nach was und wo muss ich suchen um die Schätzchen auf die Spulen zu bekommen :;039

Grüsse Gerd

Offline Hörzone

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 849
  • Aktivist
    • Studio für aktive Monitore
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #1 am: 01. Jun. 2007, 17:53 »
Mich würde interessieren was man denn heute noch an Bandmaschinen kaufen kann. Mich haben die immer fasziniert, und als Dekor und ab und zu zum Hören, könnte ich mir das durchaus vorstellen, hat ja was beruhigendes die großen Bänder...

Gruß
Reinhard
ist hier das neue Schwurbelforum?
__________________________________
www.hoerzone.de - Studio für Lautsprecher
GEWERBLICHER TEILNEHMER

Offline beamter77

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
  • trau`keinem unter 60
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #2 am: 01. Jun. 2007, 18:04 »
... meine beiden A 77 laufen oft zur "Deko" mit. :;009
Es "klingt" einfach besser. Der Jugendtraum schiebt gehörig an. :,014
Kaufen ? Ebay - natürlich. :;036
Die Lücke, die man hinterlässt, ersetzt einen vollkommen.
"Ich will frei sein", sprach die Marionette ... und schnitt ihre Fäden durch.
Klug ist jeder. Der eine vorher, der andere nachher.

Offline wattwuermchen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 321
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #3 am: 01. Jun. 2007, 18:10 »
Moin,was man kaufen kann,Akai:630,635,636 und eine 7er,weiß da aber die Bezeichnung nicht,Teak,3340,RevoxA/B77,irgendwas mit 99,so jetzt geht mir die Luft aus,der Jürgen weiß da bestimmt mehr.....

 :;036 :;036 :;036
Grüsse aus der Marmeladenstadt von Marko

Offline Hörzone

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 849
  • Aktivist
    • Studio für aktive Monitore
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #4 am: 01. Jun. 2007, 18:11 »
hehe
hab grade die Maschine in ebay entdeckt die ich in meiner Jugend hatte
Docorder  Typ 1120
http://cgi.ebay.de/Docorder-1120-4-Spur-9-5-19cm-Spulen-bis-26-5cm_W0QQitemZ290122628988QQihZ019QQcategoryZ8257QQrdZ1QQcmdZViewItem

werd ich aber nicht kaufen. Ich kann mich an hörbares Rauschen erinnern... Da hatte ich dann damals mit Dolby und DBX Versuche angestellt.. DBX war sehr interessant.. unhörbares Rauschen, scheinbar größere Dynamik, aber mit einem Effekt wie Atmen versehen

Viele Grüße
Reinhard

Eine Pioneer ähnlich der von Gerd steht auch grad in der Auktion, endet bald..
ist hier das neue Schwurbelforum?
__________________________________
www.hoerzone.de - Studio für Lautsprecher
GEWERBLICHER TEILNEHMER

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #5 am: 01. Jun. 2007, 18:22 »
... meine beiden A 77 laufen oft zur "Deko" mit. :;009
Es "klingt" einfach besser. Der Jugendtraum schiebt gehörig an. :,014

2 für Stereo :;039  :toolaughing:

Spass beiseite, solange keiner gratis mein Bandarchiv digitalisiert, wird immer wieder mal von Band gespielt, aber
nur als Deko fände ich es Schade. Da würde ich sie eher wem geben der sie auch spielt oder sammelt.
Die Pioneer RT909 hab ich ja auf Grund meiner guten Langzeiterfahrungen mit der RT707 gekauft und weil ich diese
Maschienenbaupräzisionsoptik mag. Bei gehobener Lautstärke rauschen meine Bänder alle, sehe ich ihnen nach, weils
zu der Stimmung passt wenn ich Musik aus meiner pers. Vergangenheit höre. Da schwingt ja meist viel mehr mit als
das was da magnetisch gespeichert ist. :;025

Aber eigentlich wollte ich ja wissen wo ich so einen, ich denke es nennt sich offener Tellerwickel oder so, bekomme der an
meine Maschiene passt.  :;003

Grüsse Gerd

Jürgen Heiliger

  • Gast
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #6 am: 01. Jun. 2007, 18:50 »
Hi Jungs,

falls ihr heute noch mit den Bandmaschinen anfangen wollt.......
..... empfiehlt der Laie.....
Akais, Pioneers, Teaks und diverse......

..... der Kenner der Szene lächelt und empfiehlt dann eher Tascam, Tandberg, und Revox/Studer, bei letzteren drei ist wenigstens die Ersatzteillage mehr als sehr gut zu bezeichnen. Tascam hat auch noch so einiges, ebenso wie Teac..... aber bei dem Rest der Hersteller sieht's düster aus.

Der Profi empfiehlt noch zusätzlich den Profisektor von Telefunken, von M15 über M15A bis die 2xer Baureihe. Auch hier gibt es fast noch alles an Ersatz.

Wenn's um die Folgekosten geht (Bandmaterial), ist der Profisektor fast ungeschlagen günstig...... Billiger kann man nicht an gutes gebrauchtes Bandmaterial kommen.

=> Gerd,

hab' ich garnicht dran gedacht......
Du brauchst so etwas......
den linken Teil davon....
zu bekommen hier..... http://www.darklab-magnetics.de/darklab_webshop/index.htm
=> NAB-Adapter => ganz nach unten scrollen......
(Frank hat schon Deine Adresse und das Paket geschnürt, geht morgen raus)

Ist die Philips eine 1/2 oder 1/4 Spur?

Gruß
Jürgen


Offline beamter77

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
  • trau`keinem unter 60
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #7 am: 01. Jun. 2007, 19:02 »
... Frank hat schon Deine Adresse und das Paket geschnürt, geht morgen raus. Gruß Jürgen

...  :,014 genauso issser halt, unser Jürgen. :,014
Die Lücke, die man hinterlässt, ersetzt einen vollkommen.
"Ich will frei sein", sprach die Marionette ... und schnitt ihre Fäden durch.
Klug ist jeder. Der eine vorher, der andere nachher.

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #8 am: 01. Jun. 2007, 19:30 »
Hallo Jürgen, spielt eben mit einem Band aus meinem Archiv, also Viertelspur leider, aber einen geschenktem Gaul und so.. :toolaughing:
Aber bis auf einen hakeligen Einschalter und ein ausgebranntes Skalenlämpchen scheint alles tadellos.
Werd ich demnächst mal dran Schrauben. :;003
Kein sichtbarer Verschleiß an den Köpfen.
Danke für den Link, werd ich gleich mal organisieren, bin ja schon gespannt.

@Horst, denke das Paket hat mehr mit meiner Vergesslichkeit zu tun. :toolaughing:

Und weils grad so schön is, den nächsten Weg dieser Maschine kennt Jürgen auch schon. :;025
Die is Halbspur und mit integriertem AMP.


Grüsse Gerd

Jürgen Heiliger

  • Gast
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #9 am: 01. Jun. 2007, 20:17 »
.......

@Horst, denke das Paket hat mehr mit meiner Vergesslichkeit zu tun. :toolaughing:

.......

Grüsse Gerd

Ne, Gerd, der Horst hat das schon richtig verstanden...... das Päckchen mit den Adaptern und einem Offenwickelteller ist auf dem Weg zu Dir.
Brauchst Dich also nicht zu kümmern..... Adresse war Frank übrigens bekannt :toolaughing: :;009...... Dein Nachbar Du weißt :;025.

Gruß
Jürgen

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #10 am: 01. Jun. 2007, 20:22 »
 :umarm: :umarm: :umarm: :umarm: danke dir mein Bester.

Grüsse Gerd

Offline Hörzone

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 849
  • Aktivist
    • Studio für aktive Monitore
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #11 am: 01. Jun. 2007, 23:16 »

2 für Stereo :;039  :toolaughing:

Spass beiseite, solange keiner gratis mein Bandarchiv digitalisiert, wird immer wieder mal von Band gespielt, aber
nur als Deko fände ich es Schade. Da würde ich sie eher wem geben der sie auch spielt oder sammelt.


so wollte ich das nicht verstanden haben  :;003

ich muss erst mal umziehen, dann kümmer ich mich mal um andere Geschichten, einen Plattendreher hab ich ja auch immer noch nicht...
ist hier das neue Schwurbelforum?
__________________________________
www.hoerzone.de - Studio für Lautsprecher
GEWERBLICHER TEILNEHMER

Offline Enno

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1081
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #12 am: 01. Jun. 2007, 23:36 »
Hallo Jürgen,
so ganz kann ich deine Ein- und Beurteilung nicht teilen.
Die Geräte von Akai weiss auch der Kenner zu schätzen.
Richtig ist, dass es bei Händlern keine Ersatzteile mehr gibt, aber mitunter kann man sich mit gebrauchten Teilen behelfen
ind Akais sind weit verbreitet...

Für eine seriöse Beurteilung, reicht die Angabe des Herstellers auch nicht aus, das Modell oder die Modellreihe sind entscheidend.

Die Geräte von Philips und Technics hast du gar nicht erwähnt, obwohl  das ja wahrlich keine Exoten sind.

Bei den Profi-Geräten können auch die Maschinen von Otari überzeugen.,
die auch den Vorteil haben, mit handelsüblichen XLR Steckern betrieben werden zu können.
Die AEG / Telefunken haben den Nachteil, dass sie andere Stecker benötigen, die im Handel so gut wie nicht mehr zu bekommen sind.

@Reinhard
Dass die Dokorder 1120 und 1122 sehr stark rauschen, war schon immer bekannt.

@Marko
Die große Maschine von Akai ist die GX 747, die es in verschieden Ausführungen gibt.
Zu erwähnen sind auch noch die GX 620 und GX 625, die für ihre Robustheit bekannt sind.

Der Kauf von Tonbandgeräten über ebay beinhaltet immer ein erhöhtes Risiko, wenn man die Maschinen nicht vorher testen kann.
Dieses Risiko kann erheblich gemindert werden, wenn man sich  auf den (diesem Forum angeschlossenen) Marktplatz bemüht.


Boah, der Gerd hat eine B-77...  :,014
Gruß
Enno

Offline Hörzone

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 849
  • Aktivist
    • Studio für aktive Monitore
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #13 am: 01. Jun. 2007, 23:45 »

@Reinhard
Dass die Dokorder 1120 und 1122 sehr stark rauschen, war schon immer bekannt.

Als ich die gekauft habe, waren die meines Wissens nach ganz neu in Deutschland..
Die Revox, mein eigentlicher Traum, war damals eine ganze Ecke teuerer, und ich wollte unbedingt eine 26er Maschine.
Schön wars trotzdem mit ihr, bereut hab ich den Kauf nicht. Dumm war nur das ich meine schönen alten Sachen alle für ein Butterbrot verkauft hatte  :;004

Gruß
Reinhard
ist hier das neue Schwurbelforum?
__________________________________
www.hoerzone.de - Studio für Lautsprecher
GEWERBLICHER TEILNEHMER

Jürgen Heiliger

  • Gast
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #14 am: 01. Jun. 2007, 23:59 »
Hallo Jürgen,
......

Boah, der Gerd hat eine B-77...  :,014



Hi Enno, brauchst Du eine neue Brille :toolaughing:? :,014

Gerd hat eine A 77 MK III in der ORF Version mit 1/2-Spur und HS, sowie es aussieht mit NAB und CCIR Entzerrung und eingebautem Kontrollmonitor. (Vor Neid ganz blass werd' :;010).

Gruß
Jürgen

PS dies sollte keine Bewertung sein, nur eine Analyse über Verfügbarkeit von neuen Ersatzteilen......

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #15 am: 02. Jun. 2007, 00:09 »
Gerd hat eine A 77 MK III in der ORF Version mit 1/2-Spur und HS, sowie es aussieht mit NAB und CCIR Entzerrung und eingebautem Kontrollmonitor. (Vor Neid ganz blass werd' :;010).

Ja mein Lieber, manchmal ists echt hart ein Altruist zu sein. :;070
Ohne dich wüsst ich ja nicht das es sowas nettes ist. Hab mich ja nie für Revox interessiert, war immer sowas wie
Mercedes für mich, Imagemäßig nix für mich. :toolaughing:
Aber jetzt wo du mich so eindriglich bittest es dir nicht zu bringen, ich hör halt auf dich. :;008

Kommt halt der Philips Plastikbomber zu dir, eben gereinigt wieder zusammengebaut und läuft immer noch. :;046

Grüsse Gerd

Offline Enno

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1081
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #16 am: 02. Jun. 2007, 00:15 »
Hi Enno, brauchst Du eine neue Brille :toolaughing:? :,014

Gerd hat eine A 77 MK III in der ORF Version mit 1/2-Spur und HS, sowie es aussieht mit NAB und CCIR Entzerrung und eingebautem Kontrollmonitor. (Vor Neid ganz blass werd' :;010).

Gruß
Jürgen

PS dies sollte keine Bewertung sein, nur eine Analyse über Verfügbarkeit von neuen Ersatzteilen......

Auweia!  :;043
Hab doch eine Brille, dachte aber, dass ich eine B77 auch ohne erkennen könnte...   :toolaughing: :toolaughing: :toolaughing:
Gruß
Enno

Offline Enno

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1081
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #17 am: 02. Jun. 2007, 08:18 »
Hallo Reinhard,
nicht nur du hast unter den eigenen finanziellen Grenzen gelitten...
Ich habe zwar seit meiner Jugendzeit immer ein Tonbandgerät gehabt, aber meine finanziellen Möglichkeiten reichten nie aus, mir einen aktuellen Großspuler wie Revox A77 oder B77 zu  kaufen. 
Zu Beginn der 80er Jahre wurde von den Herstellern dann langsam das Ende der Tonbandära eingeläutet. Das war die Zeit, in der ich mir eine gebrachte, aber neuwertige Akai GX-620 zugelegt habe.
Vor einigen Jahren habe ich damit begonnen, mir alle hochwertigen Tonbandmaschinen zu kaufen, vor denen ich damals fasziniert gestanden habe ohne sie mir leisten zu können..
Dahinter stand die Idee, alle zu kaufen, zu vergleichen und nur die besten Geräte zu behalten.
Die Käufe habe ich hinter mir, die Trennung noch nicht. So besitze ich jetzt 19 Tonbandgeräte, die den mir zur Verfügung stehenden Platz schon überschreiten.
Ich bin also gezwungen mich in naher Zukunft von einigen Geräten zu trennen, aber es fällt mir verdammt schwer...  :;004
Gruß
Enno

Offline beamter77

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
  • trau`keinem unter 60
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #18 am: 02. Jun. 2007, 09:43 »
Ne, Gerd, der Horst hat das schon richtig verstanden...... das Päckchen mit den Adaptern und einem Offenwickelteller ist auf dem Weg zu Dir. Gruß Jürgen

... es ist an der Zeit unseren Gerd "an die Nadel" zu bringen.

HuuuHuuu Gerd, sende mir deine Anschrift per PN.

Dann kommt zweimal "das unten" zu dir. :;036 :;036
Die Lücke, die man hinterlässt, ersetzt einen vollkommen.
"Ich will frei sein", sprach die Marionette ... und schnitt ihre Fäden durch.
Klug ist jeder. Der eine vorher, der andere nachher.

Jürgen Heiliger

  • Gast
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #19 am: 02. Jun. 2007, 11:15 »
Hi Horsti,

am band hängt er doch schon länger, wenn auch mit einem Japsen bisher. Und an die Nadel bekomme ich ihn nach diesem Wochenende auch noch......

Bekomme doch demnächst einen 1210er Technics, den ich erst wieder fertig machen werde und der dann die Foren"Nutte" werden soll. D.h. jeder der einsteigen möchte in die Materie bekommt diesen Kostenfrei (bis auf Porto und Versand mit dem nötigen Zubehör) zugesand um aus zu probieren ob dies etwas für ihn wäre.....

Da gilt auch der Dank an BNI, der den Plattenspieler stellen wird und Gerd der eine Versandkiste bauen wird.

Gruß
Jürgen

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #20 am: 02. Jun. 2007, 11:37 »
Mein lieber Horst, derlei Aufmerksamkeiten würde ich wenn dann nur als Naturaltausch unter 4 Augen machen. :;070
Aber das steht ohnehin über kurz oder lang an, finde ich. :umarm2:

Grüsse Gerd

Offline PhonoMax

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #21 am: 03. Jun. 2007, 14:47 »
Mahlzeit,

Jürgen weist mich gerade auf die hier laufenden Studer-Verhandlungen hin.

Wenn die in  Frage stehende A77 die oben auf dem Immidschschreck-Bild wiedergegebene ist, wäre sie aber eine normale A77, gegebenenfalls in HS-Version (ich kann das auf dem Foto nicht entziffern), die jemand mit einer Entzerrungsumschaltung CCIR/NAB versehen hat, sollte mit jener Umschaltung nicht diejenige gemeint sein, die die normale A77 (also 9,5/19) wiedergabeseitig ab Werk mit sich herumtrug.

Oben sehen wir also keine ORF-Version, die ja in klassischer HiFi-Umgebung oft wunderbar ihren Dienst tun könnte, aber in der Regel (Spezialisten strafen sie wie überall Lügen...) unter Analogies ebenso beliebt ist, wie die messwerksfreien Bandmaschinen.... (Für mich hat ein Bandgerät messwerksfrei zu sein, hüstel.)

Haben sollte das Gerät 'an sich' nicht viel; und wenn doch, dann merkt man es (Tonmotor will nicht, 21-Volt sind nicht da) und kann dagegen etwas unternehmen. Nach längerer Ruhezeit erweist sich ggflls. ein Tröpfchen PDP65 am Tonmotorlager als keine schlechte Idee.

Aber das ist es dann auch schon. Vormagnetisierung justiert, Kontrollmessung und die A77 dreht wie eh' und je.

Hans-Joachim
« Letzte Änderung: 03. Jun. 2007, 14:49 von PhonoMax »

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #22 am: 03. Jun. 2007, 17:19 »
Hallo Hans Joachim, damit das nicht zur Rätselrally verkommt hab ich ein paar Details ohne Schreck in der Galerie eingestellt.  :;003
http://allabout-hifi.magnetofon.de/index.php?action=gallery;cat=2
Eventuell kann der Experte daraus näheres ableiten. :;008

Grüsse Gerd

Offline PhonoMax

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Bandmaschinen-Zubehör
« Antwort #23 am: 04. Jun. 2007, 12:56 »
Lieber Gerd,

wir können niedertourig fahrend Brrenn-s-toff-s-paa'n: Es ist eine normale A77, 9,5, 19, weshalb ich auch annehme, dass die Entzerrungsumschaltung die ganz reguläre des A77-Konzeptes ist.
Die A77 entstand Mitte der 1960er in eine 'Epoche' des Entzerrungsumbruches bei den Amateurgeräten hinein, in der so manche Idee für die zukünftigen Entzerrungen kursierte, bis man revox-seitig bei der letzten NAB-Entzerrungsversion blieb. Die G36-Normalversion mit ihren Geschwistern davor besitzt keineswegs selbstverständlich jene Entzerrungen, die heute auf dem Amateur- bzw. Studiosektor gültig sind. Meines Wissens wurde da lediglich bei Revox-Werkstätten unbeauftragt aktualisierend eingegriffen, wenn das Gerät dem Standardtyp angehörig in die Werkstatt kam.

Allso Gang zurückschalten, damit wir nicht rückwärts (aber ohne Doping) über den Großglockner fahren müssen.

Wenn Probleme an deinem Maschindl bestehen/aufkommen, gibt es ja ein paar Leute, die wissen, wer denn, wie denn wo denn, was denn. Die A77 glänzt ja durch Übersichtlichkeit. Du musst halt Laut geben. Übrigens habe ich auf Jürgens FTP-Server dieser Tage ein A77-Service-Handbuch in deutscher Sprache hochgeladen, das damit neben demjenigen der Schweizer Studer-leute (in Englisch) auch lesbar zur Verfügung steht. In diesem Handbuch wird ja die Schaltung knapp beschrieben, was sich zu lesen lohnt, weil man dann auch gedanklich diese Zeit besser versteht, die ihrerseits für das Phänomen 'Hf-Magnetofon' ähnlich Weichen stellte wie die frühen 40er Jahre. Allein der Eingangsverstärker der A77 als einem Amateurgerät war eine kleine Revolution.

Hans-Joachim