Autor Thema: Messprogramme für PC  (Gelesen 14042 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Messprogramme für PC
« am: 02. Mai. 2007, 11:19 »
Hallo,


hier mal eine kleine Auswahl an Software für Messungen an Lautsprechern und Raumakustikmessungen.


Kostenlos: Carma V2

http://www.etfacoustic.com/

www.fesb.hr/~mateljan/arta/index.htm

www.audiotester.de

www.hobbybox.de

www.purebits.com



Die Liste darf natürlich ständig erweitert werden. Auch Erfahrungsberichte sind ausdrücklich erwünscht.



Grüsse Andy
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline Poison Nuke

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 691
  • Surroundfan
    • Poison Nukes Homepage
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #1 am: 04. Mai. 2007, 23:18 »
darf ich mit einem negativen Erfahrungsbericht starten  :;009 :;043


HobbyBox:
es fängt schonmal damit an, dass diese Software einen extrem direkten Zugriff auf die Soundkarte haben will, den sie gar nicht braucht, dadurch kommt es teilweise zu sowas von extremen Problemen, dass ein Messen allein durch Inkompatibiltäten mit der Soundkarte unmöglich werden.
Vorallem Besitzer von Creative Audigy/XFi Soundkarten werden mehr als nur einmal in die Tastatur beißen, weil es einfach nicht geht und HobbyBox so wie es gerade Lust hat die Eingänge umstellt, die Pegel auf 0 schraubt usw.

Desweiteren ist HobbyBox recht penibel mit der Konfig, wenn die ersten Programmstarts mit weniger als 20 Hinweisfenster auskommen, dann läuft irgendwas schief :D
Das ist halt ein Punkt der nervt, es kommen Fehlermeldungen, die einfach absolut unnötig sind und zwar IMMER. Und solange man nicht eine halbe Elektronikwerkstatt hat, kann man diese Fehlermeldungen auch gar nicht "befriedigen", denn für den "fehlerfreien" Betrieb von Hobbybox braucht man ein Haufen Zusatzelektronik, angefangen von Mulitmeter, über regelbare Widerstände, Steckleisten, um die Ein und Ausgänge variabel zu beschalten usw.

Desweiteren merkt es sich keine Einstellungen in Fenstern. Wenn man in der Klirrgangmessung eine bestimmte Anzeigeart eingestellt hat, dann ist bei der nächste Messung diese wieder komplett zurückgesetzt.


Die Feineinstellung der Pegel usw ist auch eine extreme Friemelei.
Desweiteren nervt die Software extrem mit Meldungen, wenn irgendwas bei der Messung gerade nicht passt (z.B. wenn der Eingangspegel zu gering ist, nur wenn man bei 16hz mit der Messung anfängt, sollte es klar sein, dass der Pegel halt unter 0,5% liegt...nur wenn man den Pegel hochschraubt, dann hat man bei 80Hz halt 100% Aussteuerung. Und so nach der 20. Messung nervt die Meldung einfach nur noch.


Weiterhin ist die Kalibrierung der verschiedenen Sachen auch eine extreme Gemüts und Gedultsprobe. Wenn man die Soundkarte richtig einstellen will, dann macht HobbyBox ein Haufen Messungen, und man soll dann nebenbei den Pegel nachregeln, dass dieser auf einem bestimmten Niveau ist. Nur durch seine Inkompatibilität zu vielen Soundkarten (ich habe mit 5 (!) grundverschiedenen Soundkarten gearbeitet, und mit jeder schlechte Erfahrung gesammelt) klappt die Kalibrierung sogut wie niemals. Die Software stellt dauernd die Pegel so um, dass es nicht mehr passt und am Ende ist die gesamte Kalibrierung fürn A*** und 3h herumgebastel waren umsonst.


Mein Tipp: AUF KEINEN FALL Geld für HobbyBox ausgeben. Die Software macht mehr Schaden als Nutzen. Ich habe sie nicht gekauft, sondern die Demo geladen (diese ist ja für 22 Starts komplett funktionsfähig). Nur mir hat es am Ende eine Tastatur für 80€ gekostet, weil ich sie vor Wut zerschlagen habe. (is nicht die Erste  :;043 :;009 :;009)




ARTA macht da einen tausendfach besseren Eindruck. Dort muss man zwar sich etwas mehr einarbeiten in die Handhabung, dafür liefert es deutlich schneller und besser Ergebnisse wie HobbyBox.

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #2 am: 05. Mai. 2007, 22:12 »
Hi Robert,


danke für den Hinweis. Das liest sich ja wirklich ziemlich abenteuerlich.

Ich, für meinen Teil, kann nur sagen, dass die Programme, die ich ausprobiert habe (ARTA, CARMA und den HiFish) alle relativ idente FG-Messungen ausgegeben haben. Nachhallmessungen habe ich eigentlich nur mit CARMA gemacht.
Ich werde bei Gelegenheit noch ETF ausprobieren (obwohl das leider nur auf Englisch daher kommt). Aber ich denke, für laienhafte Raummessungen ist CARMA schon gut zu gebrauchen.



Grüsse Andy
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline KSTR

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 326
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #3 am: 05. Mai. 2007, 22:57 »
Ich hab bisher auch nur mit ARTA rumgemacht (vor allem mit dem LIMP-Modul), das 'nen mal eine seriöse Software, eben _kein_ Hobbyprogramm, das nur dumm alles besser weiss als der User.

Nicht zu vergessen die grandiose Arbeit namens esweep vom famosen Cpt.Basballbatboy:
http://esweep.berlios.de (Projektseite)
http://www.hifi-forum.de/viewthread-137-49.html  (Forumsstrang dazu)
Ist allerding was für echte Egg-Heads, in Theorie und Praxis (da iss nix mit ein paar Knöpfle drücken und fertig). Aber eine sehr gute Ressource, wenn man Lust verspürt tiefer in die Problematik (und Schönheit) des Themas eindringen zu wollen. Im Moment bin ich immer noch mit Lesen und Verdauen beschäftigt...

Grüße, Klaus
« Letzte Änderung: 05. Mai. 2007, 22:59 von KSTR »

Offline schauki

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 135
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #4 am: 06. Mai. 2007, 00:52 »
ETF ist ganz gut weils nen eigenen TT Part hat.
Leider ist mir das Programm irgendwie gestorben und ich bekomms einfach nicht mehr zum richtig laufen.

TT ist halt immer ganz schwer.

Bei ARTA gefällt mir die recht einfache Steuerung der Grundfunktionen, und es kann halt wirklich sehr viel, was man bei anderen Programmen teuer bezahlen muss.

CARMA wirkt für mich eher wie ein Programm dass dem High-Ender, der sich für nen Akustik-Guru hält, ein paar bunte Diagramme in die Hand gibt, damit er herzeigen kann wie toll nicht sein Zeug ist.
Die Nachhallmessung geht nur bei RT40 RT60 wird interpoliert und die Ergebnisse sind im Bass sehr unglaubwürdig, der FG im allgemeinen immer recht "schön"....

Aber da es gratis ist, halt auch eine ganz leicht zu bedienende Alternative.

Ich werde soweit aber bei ARTA bleiben, dahinter stehen auch ein paar wirklich engagierte Leute.

mfg

Offline Barnie@home

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 676
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #5 am: 07. Mai. 2007, 14:42 »
CARMA scheint recht Hardware-empfindlich zu sein bzw. nicht bei jedem gleich gut zu funktionieren... Ausser beim Nachhall waren die CAMRA-Resultate bei mir bisher immer relativ glaubwürdig. Im Nachhall verschönert CARMA ziemlich sicher die Resultate, aber Veränderungen bzw. Verbesserungen sind trotzdem ungefähr messbar. Ich kenne aber auch deine Messungen Schauki, wo CARMA den Behringer Truth bei 20Hz immer noch fast vollen Pegel bescheinigt... Da stimmt defintiv was nicht... Robert hatte soviel ich weiss auch schon Probleme mit CARMA und seiner Alesis Karte...

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #6 am: 04. Jul. 2007, 19:31 »
darf ich mit einem negativen Erfahrungsbericht starten  :;009 :;043

HobbyBox:


Hi,

war das diese Version

http://www.audio-software.de/hbx6.html

Grüße Frank
Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....

Offline Poison Nuke

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 691
  • Surroundfan
    • Poison Nukes Homepage
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #7 am: 06. Jul. 2007, 11:31 »
nein, es war Hobby Box 5.1

wie die neue ist, weiß ich nicht. Vielleicht hat sich ja was verbessert, müsste man mal antesten.  :to_drink:

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #8 am: 06. Jul. 2007, 11:40 »
nein, es war Hobby Box 5.1

wie die neue ist, weiß ich nicht. Vielleicht hat sich ja was verbessert, müsste man mal antesten.  :to_drink:

danke Robert,

ich kann ein Demoset, incl. Micro, VV, etc., zum Testen kriegen, brauche aber noch eine USB-Soundkarte, die voll duplexfähig ist.
Wenn Du Lust hast, komm mal rum (bei Leipzig), dann könnten wir gemeinsam testen und a bissl über mein DBA schnaken... :to_drink:

Grüße Frank
Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....

Offline Poison Nuke

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 691
  • Surroundfan
    • Poison Nukes Homepage
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #9 am: 06. Jul. 2007, 11:45 »
Lust und Zeit sind gerade so eine Sache bei mir, der Urlaub war irgendwie zu kurz, und zu tun hab ich auch noch einiges  :cry: :;010

Offline Barnie@home

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 676
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #10 am: 06. Jul. 2007, 11:58 »
OT - @Frank

Gibt's denn irgendwo mehr Infos zu deinem DBA, einen Thread, Homepage oder so?

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #11 am: 06. Jul. 2007, 12:08 »
Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....

Offline Barnie@home

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 676
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #12 am: 06. Jul. 2007, 12:10 »
ok, danke!

Offline HinzKunz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #13 am: 07. Jul. 2007, 13:59 »
Ich habe diese Software hier:
http://dr-jordan-design.de/german/index_german.htm

Kann sehr viel, ist aber auch alles andere als billig und hat gelegentlich einige Probleme mit der Stabilität.
Die Raumakustik-Messmethoden werde ich nächste Woche mal umfangreicher mit einem professionellen Messgerät vergleichen.
Mal sehen, was bei rum kommt...
Gruß
Martin

Liebhaber von raumübergreifendem Großgrün... am liebsten in selbstständigen Grünanlagen, gerne auch mit umfangreicher Spontanvegetation.

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #14 am: 07. Jul. 2007, 14:11 »

Die Raumakustik-Messmethoden werde ich nächste Woche mal umfangreicher mit einem professionellen Messgerät vergleichen.
Mal sehen, was bei rum kommt...


Tönt interessant  :;036


Bitte berichten. Vielleicht auch Vergleiche mit Carma, ARTA.....wenns geht.

Haben hier ein extra Thread für Messdiener ;)

http://allabout-hifi.magnetofon.de/index.php/topic,299.0.html



Danke im Voraus  :to_drink:


Andy


Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline HinzKunz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #15 am: 07. Jul. 2007, 14:58 »
Carma, Arta usw. hab ich nie benutzt, werds mal versuchen...

Wen jemand eine kurze Erklärung posten könnte "wie" mans macht wäre ich dankbar.
Für einen simplen Test würde ich ungern hunderte Seiten Handbuch lesen...

Mein Hauptproblem ist aber momentan, dass ich keinen Dodekaeder-LS hab... und vor Selbstbau schrecke ich etwas zurück, angesichts der doch recht hohen kosten (man braucht immerhin 8 Breitbänder) und meiner doch recht rudimentären Fähigkeiten in Sachen Schreinerei, wird immer alles Schief :cry:
Und da muss man ja sehr genau arbeiten, stimmt der Gehrungswinkel nicht zu 100% passt das ganze am ende nicht :ueberleg:
Gruß
Martin

Liebhaber von raumübergreifendem Großgrün... am liebsten in selbstständigen Grünanlagen, gerne auch mit umfangreicher Spontanvegetation.

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #16 am: 07. Jul. 2007, 21:14 »
Carma ist bedienungssicher. Da kann man eigentlich gar nichts "falsch" machen.


Folgend zwei Videos von Schauki für eine einfache FG-Messung mit ARTA.

http://www.schauki.at/bilder/LS/DIY/070702/fg_messen.avi
http://www.schauki.at/bilder/LS/DIY/070702/gate.avi

Bei der Nachhallmessung mit ARTA bin ich auch noch nicht durch.

Muss es denn zwingend ein Dodekaeder sein? Denke, das funktioniert auch gut mit "normalen" LS.



Grüsse Andy
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline Poison Nuke

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 691
  • Surroundfan
    • Poison Nukes Homepage
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #17 am: 07. Jul. 2007, 22:43 »
naja, für eine "echte" Nachhallmessung ist ein Dodekaeder unabdingbar, denn man braucht eine lineare 360° Abstrahlung, um auch für jede erste Reflektion den gleichen Frequenzgang zu haben. Denn wie du sicher von normalen LS kennst, ist eigentlich jede erste Reflektion im Frequenzgang schon verfärbt, was aber für eine Nachhallmessung nicht unbedingt zweckdienlich ist  :to_drink:

hingegen für eine einfache Messung am Hörplatz reicht das was wir bisher machten aus. Das hat aber halt nur für den einen Platz mit den gemessenen LS Gültigkeit und kann an einer anderen Stelle mit anderen LS ganz anders aussehen.  :;010

Daher hatte ich auch schonmal überlegt, aus meinen 8 Vector 77 einen entsprechenden Dodo zu bauen, aber leider brauch ich die LS gerade anderweitig  :;034 :;009

Offline hal-9.000

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 128
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #18 am: 08. Jul. 2007, 18:06 »
Hallo Leute,

das ganze Thema interessiert mich auch, allerdings fehlen mir schon allein entsprechende technische Gundlagen:
a) Messmikro
b) vernünftige Soundkarte (da Notebook)

Könnt ihr mir ein paar Tips geben?
Als ich meinen Behringer 8024 gekauft habe wurde mir vom Joe Brösel dieses Mikro empfohlen: http://www.thomann.de/de/behringer_ecm_8000.htm
Ich denke, das wäre ok.

Nun fehlt mir eigentlich nur eine ordentliche externe Soundkarte, die gleichzeitig die Verbindung von Laptop zur Hifianlage bewerkstelligen sollte um meine MP3's nicht über den verkorksten Kopfhörerausgang hören zu müssen. Ob per cinch/XLR zur Anlage, ist egal. Was meint ihr, wäre eine Karte mit gutem P/L-Verhältnis?
Wenn sie gleichzeitig zum digitalisieren taugen würde, hätte ich nichts gegen.
Grüße
Mario

Offline Poison Nuke

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 691
  • Surroundfan
    • Poison Nukes Homepage
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #19 am: 09. Jul. 2007, 10:52 »
wenn man auf manuelle Regelung aller Kanäle steht usw, dann wäre ein Alesis io|2 immernoch eine sehr gut Wahl für ~120-140€. Die nutz ich zumindest zusammen mit meinen Behringer ECM8000, die sich wohl zu einer Art Standard avanciert haben   :;009

zur Soundkarte gibt es aber noch einige Alternative, allerdings keine unter 100€  :;050
(weil es ist ein XLR Eingang mit Phantomspeisung notwendig für das Mic).

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #20 am: 09. Jul. 2007, 15:39 »
Hallo,


oder zB die Lexicon....

http://www.thomann.de/de/lexicon_lambda_studio.htm

Wie Robert schon meinte, hauptsachen full duplex fähig (sind aber eh die meisten), und XLR-Mikro Eingang mit Phantomspeisung.



Grüsse Andy
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline Poison Nuke

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 691
  • Surroundfan
    • Poison Nukes Homepage
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #21 am: 09. Jul. 2007, 16:26 »
es müsste mir einer die (neu kaufbare) Soundkarte zeigen, die kein Full Duplex kann. Selbst auf dem Gebrauchtmarkt dürfte man da sicher nix finden, daher lass ich das mittlerweile auch immer weg  :to_drink:  :;009

Offline hal-9.000

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 128
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #22 am: 09. Jul. 2007, 19:12 »
Vielen Dank für die Infos - beim "Schnüffeln" bei Thomann fiel mir diese noch auf - was haltet ihr von der hier:

http://www.thomann.de/de/tascam_us144.htm



Ich meine mich zu erinnern mal einen Test in einer der übliche Gazetten auf dem Bahnhof gelesen zu haben, war sehr gut bewertet. Nun bin ich ich bei deren Urteilen immer etwas skeptisch. Würde die auch in mein Raster passen?

Wobei die - wenn ich das richtig sehe im Vgl. zur Alesio nur unsymmetrische Line-Ausgänge hat (bei der Lexicon erkenne ich das nicht) - könnte es dadurch zu Brummschleifen kommen - sorry, bin auf dem Gebiet ein Noob

Und noch eins: Unterscheiden die sich schon in der Qualität oder ist das in der Klasse nicht so erheblich?
« Letzte Änderung: 09. Jul. 2007, 19:14 von hal-9.000 »
Grüße
Mario

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #23 am: 09. Jul. 2007, 20:28 »
Hallo Mario,


bin jetzt auch nicht der "Kenner" auf dem Gebiet. Messtechnisch werden sie sich wohl nicht viel nehmen.

Klanglich....tja, das wird schwierig zu beurteilen. Ich habe mich (als Wiederholungstäter) für Terratec entschieden. http://www.thomann.de/de/terratec_phase_x_24_fwxtended.htm gerade weil sie klanglich gut sein soll (habe aber noch nie Soundkarten verglichen). Als entscheidendes Argument kam die Zusammenarbeit mit SPL und die Optik zum Tragen.

Ist zwar teuer, aber da ich mir einen Soundkartenvergleich nicht antue, habe ich mal auf die Tester vertraut  :;043

Allerdings ist anzumerken, das diese Karte via Firewire verbunden wird. Zumindest am Notebook ist hier eine externe Stromversorgung von Nöten. Ich würde an deiner Stelle zu einer USB Karte greifen.

Da du (nehme ich jetzt mal an) kein Recording mit der Karte betreiben willst, oder PC-Mastering, fallen Kriterien wie Latenzzeiten usw eh weg.
Im Prinzip bleibt nur die Klangqualität. Und die steigt (wahrscheinlich) erst mit Produkten von RME & CO. Wird dann aber richtig teuer.
Ein Bekannter von mir hat sich ein RME Device (19") gekauft und meint einen Klangunterschied zur "kleinen" Terratec Phase ausgemacht zu haben.

Ob es klangliche Unterschiede in der unteren Preisklasse gibt, wird wohl verborgen bleiben ;)



Grüsse Andy
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline HinzKunz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #24 am: 10. Jul. 2007, 13:56 »
Hi Andy,

Zitat
Muss es denn zwingend ein Dodekaeder sein? Denke, das funktioniert auch gut mit "normalen" LS.
"irgendwie" funktionieren wirds auch mit zwei gewöhnlichen Lautsprechern, klar...
Aber ich will mich ungern mit "irgendwie" zufrieden geben.

Das "echte" Messgerät misst (zwecks Mobilität) auch nach einem komplett anderen Verfahren (Impulsmessung), daher ist dort das Problem nicht vorhanden.

Ist sozusagen nicht nur ein Duell Profigerät VS Hobbysoftware, sondern auch Impuls VS MLS ;)
Naja, mal schaun :)

BTW: Ich mal ne frage, und zwar: Sind eigentlich Karten üblicherweise im ASIO-Modus nicht Full Duplex?
Meine UA-5 kann ich nämlich bei 96kHz nur auf Rec oder Play schalten, bei 44,1 oder 48 geht beides... ist aber auch schon etwas betagter das Kistel...
Liegts vielleicht am USB?
Gruß
Martin

Liebhaber von raumübergreifendem Großgrün... am liebsten in selbstständigen Grünanlagen, gerne auch mit umfangreicher Spontanvegetation.

Offline Ydope

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #25 am: 10. Jul. 2007, 15:43 »
BTW: Ich mal ne frage, und zwar: Sind eigentlich Karten üblicherweise im ASIO-Modus nicht Full Duplex?
Meine UA-5 kann ich nämlich bei 96kHz nur auf Rec oder Play schalten, bei 44,1 oder 48 geht beides... ist aber auch schon etwas betagter das Kistel...
Liegts vielleicht am USB?

ASIO sollte genauso full-duplex sein.
Aber am USB kanns liegen. Zumindest wenn das Gerät USB 1.0 ist. Dann reicht die Datenbreite meines Wissens nicht mehr um, full-duplex die gesamte Information in den Rechner zu übertragen.
Warum misst du nicht einfach mit 44,1 kHz?

Offline HinzKunz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #26 am: 10. Jul. 2007, 18:25 »
Mach ich ja... es hatte mich nur mal interssiert...

Zitat
Aber am USB kanns liegen. Zumindest wenn das Gerät USB 1.0 ist.
Ist sie... glaube ich zumindest :;034
Gruß
Martin

Liebhaber von raumübergreifendem Großgrün... am liebsten in selbstständigen Grünanlagen, gerne auch mit umfangreicher Spontanvegetation.

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #27 am: 11. Jul. 2007, 11:54 »
Hallo,


mal nur am Rande gefragt....was für Chassis finden in einem Dodekaeder zweckmässigerweise ihren Einsatz? Der gewünschte Frequenzbereich ist ja doch recht breit. Oder geht das nur mit verschiedenen Dodekaedern, mit unterschiedlicher Bestückung?

Gibts mal einen Link zu geeigneten Chassis?




Grüsse Andy
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline Poison Nuke

  • Redaktion
  • *
  • Beiträge: 691
  • Surroundfan
    • Poison Nukes Homepage
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #28 am: 12. Jul. 2007, 08:09 »
also die Dodos, die ich bisher gesehen habe, waren dreiwegig. Dabei ein Dodekaeder für Hochtöner, darunter ein weiterer für TMTs und dann eine einzelne Basskiste (die ja eh rundstrahlt). Die Chassis sahen dabei recht normal aus.

Offline tiki

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Messprogramme für PC
« Antwort #29 am: 02. Sep. 2007, 13:52 »
Hallo,
auch zweiwegige:
http://www.hifi-music-world.de/aussteller.htm
Gruß, Timo