Autor Thema: Christina Lux im Pumpwerk  (Gelesen 1075 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Christina Lux im Pumpwerk
« am: 16. Jan. 2010, 11:11 »
Huhu

Gestern hatte es uns endlich mal wieder auf ein Konzert verschlagen. Und zwar gab Christina Lux im Pumpwerk (Hockenheim) ein Solokonzert. 2006 hatten wir mal das Vergnügen sie mit Band zu erleben, dies gefiel uns wirklich unglaublich gut. Gespannt waren wir daher, wie sie und ihre Musik ohne Band wirkt. Sowas kann ja auch zu straight sein und nach ein paar Songs gar "langweilig" wirken.

Kurz und knapp: Es war wunderschön!  :;036 :anbet:

Über 2 Stunden spielte Christina Lux vor ca. 70 Leuten abwechselnd mit einer elektrischen und akustischen Gitarre. Was sie aber damit veranstaltete war schon phänomenal. Ich meine damit nicht die "technische Seite", davon hab ich nicht viel Ahnung und würde einfach "wahnwitziges Naturtalent" schreiben, sondern ich hatte immer das Gefühl, als würde sie mit den Gitarren zu einer "oszillierenden Einheit" verschmelzen. Meine Lieblingsbezeichnung ist auch "Flow" - und den hatte ich über 2 Stunden lang. Egal was sie sang. Das ging nicht nur mir so, sondern mE auch allen die anwesend waren. Irgendwie hatte jeder das Gefühl, als würde Christina nur für ihn/sie singen. Das könnte man auch so wahrnehmen, als Christina sich nach dem Konzert in die Menge begab, man hörte von Zuhörern schlicht und einfach oftmals (sinngemäß): "Vielen Dank für das großartige Konzert und den wunderschönen Abend".

Toll auch ihre erzählten Anekdoten dazwischen, worin sie sich gerne mal selbst auf die Schippe nimmt Das schafft sofort Nähe und Verbundenheit, weil es einem selbst ja auch so im täglichen Leben ergeht. Finde es auch fast unglaublich, was für eine menschliche Wärme und Intensität von Christina Lux auf ihr Publikum überspringen lässt. Das nimmt man dann auch mit nach Hause. Dies Gefühl hatte ich schon beim Konzert mit Band, aber Solo ist das wesentlich stärker ausgeprägt. Fast alle Anwesenden lauschten da schon ziemlich ergriffen und ich hätte noch ein paar Stunden weiter lauschen können...

MMn sollte man unbedingt zu ihr hin, wenn sie mal in der Nähe spielt. Ist einfach ein besonderes Erlebnis  :)

Anbei 2 Bildchen, zu mehr kam ich nicht. Das Pumperk ist nicht groß und es passen auch nicht mehr als ca. 80 Leute rein, dafür ist aber sehr schnuggelich.

Gruss :;049
Stefan
« Letzte Änderung: 16. Jan. 2010, 11:55 von pinoccio »
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline Kawa

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 263
Re: Christina Lux im Pumpwerk
« Antwort #1 am: 18. Jan. 2010, 16:17 »
Hallo Stefan!

Danke für den Bericht. Das macht neugierig.

Grüße

Kawa
« Letzte Änderung: 19. Jan. 2010, 10:35 von Kawa »

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: Christina Lux im Pumpwerk
« Antwort #2 am: 19. Jan. 2010, 10:28 »
Hi Kawa

Bittschön  :rotwerd':

Apropopop neugierig machen... es gibt bei Youtube einige Videos. Hab ein bisserl rumgesucht und denke, >dieses< und >dieses< Video "beschreiben" ganz gut  :)

Schade, dass es die Version von "Arms Wide Open" auf akustischer Gitarre bei Youtube anscheinend nicht gibt. Im Pumpwerk dachte ich, es würde min. 3 Gitarristen und eine Rhythmuskombo spielen....  :anbet:

Gruss
Stefan
« Letzte Änderung: 19. Jan. 2010, 10:34 von pinoccio »
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline Kawa

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 263
Re: Christina Lux im Pumpwerk
« Antwort #3 am: 19. Jan. 2010, 10:37 »

Die Videos schau ich mir in aller Ruhe zuhause an. Im März ist die gute Frau in der Nähe, da kann ich eventuell auch was zu schreiben.