Autor Thema: Vovox Kabeltest - Diskussion  (Gelesen 36429 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline -scope-

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #60 am: 13. Jul. 2009, 17:02 »
Zitat
Für einen Beweis oder Gegenbeweis (wenn man "Beweis" ziehen mag) taugen sie mE nichts.

Wozu taugen sie denn? Zur Unterhaltung? Sie sind nicht übertragbar und der Realitätsgehalt ist (vorsichtig formuliert) "unklar".

Zitat
Nein, finde ich nicht, wenn sie z.B. bei "falschen" Probanden gemacht werden.


???

Zitat
Wie ich aber schon versucht habe zu beschreiben funktionieren Faketests auch in negativer Hinsicht. Man kann mit ihnen auch echte auditive Unterschiede negieren. Sie sind mE nur dazu geeignet aufzuzeigen, wie leicht sich die Wahrnehmung aufs Glatteis führen lässt. Aber mal im ernst, wer (hier) weiß das nicht?

???  Wenn es zwei absolut identische Kabel sind, kann es keine "echten auditiven" Ergebnisse geben....Nur erfundene oder eben GARKEINE.

Allerdings habe ich den Eindruck, dass der audiophile Hobbyhörer die Einstufung "keine Unterschiede" auf Teufel komm raus vermeidet. Sind die Unterschiede "null", wird das anders ausgedrückt. Der audiophile Hobbyhörer spricht dann von "marginalen Unterschieden".....

"keine Unterscxhiede" gibt es dort nicht.

Zitat
Nein, ich habe auch keine bessere Methoden parat, denn wie ich bereits beschrieb empfinde ich den BT auch als erste Wahl. Zumindest wenn es darum geht objektivere Fakten zu schaffen.

Etwas anderes hat mich nie interessiert. Erfundenes Gewäsch ist nicht mein Ding. Manche haben daran anscheinend Freude und lesen sowas gerne....Das wird der springende Punkt sein...oder?




Hier steht zur Abwechslung kein Zitat eines Dichters oder Denkers.

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #61 am: 13. Jul. 2009, 17:40 »
Hi Scope

Zitat
Wie ich aber schon versucht habe zu beschreiben funktionieren Faketests auch in negativer Hinsicht. Man kann mit ihnen auch echte auditive Unterschiede negieren. Sie sind mE nur dazu geeignet aufzuzeigen, wie leicht sich die Wahrnehmung aufs Glatteis führen lässt. Aber mal im ernst, wer (hier) weiß das nicht?

???  Wenn es zwei absolut identische Kabel sind, kann es keine "echten auditiven" Ergebnisse geben....Nur erfundene oder eben GARKEINE.

Bei Kabel mag das so sein (die sind mir aber wurscht) Im Bezug auf Faketests meinte ich allerdings etwas anderes. Faketests mit "keine echte auditiven Unterschiede" sind mMn immer sehr einfach zu machen, dafür reicht schon der von mir angeführte AB-Zeitfehler. So würde ich da z.B. klangliche Unterschiede bei Lautsprechern anführen. Wäre doch mal lustig, wenn man das Szenario von Sean Olive quasi nachspielt, denn da gehts um echte (bzw. größere auditive) Unterschiede, welche "sehend" falsch einsortiert werden. Deswegen find ich ja auch Faketests mit Nichtunterschieden witzlos ;)

Gruss
Stefan
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #62 am: 13. Jul. 2009, 17:44 »
Na dann, geht ja in der bekannten HF-Manier wieder los.

Zitat
Erfundenes Gewäsch ist nicht mein Ding. Manche haben daran anscheinend Freude und lesen sowas gerne....Das wird der springende Punkt sein...oder?

Der springende Punkt ist, wenn man so will, daß du derlei Beschreibungen per se als erfundenes Gewäsch abqualifizierst. Das ist nicht nur arrogant gegenüber den Leuten, die sowas schreiben sondern auch respektlos. Wahrscheinlich hältst du deine Meinung für die Wahrheit. Die darfst du auch haben, nur solltest du anderen deren Eindrücke auch lassen ohne ihnen permanent vorhalten zu wollen, sie würden alles frei erfinden.

Gruß
Franz


Offline frahewafi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #63 am: 13. Jul. 2009, 18:11 »
Bei mir wars im wesentlichen eine ganz deutliche, nicht mehr vorhandene Nervigkeit im Hochtonbereich. Die war nun verschwunden und in der Folge entfaltete sich eine im Vergleich zum Manhatten sowieso, und im Vergleich zum DNM NF Verbindungskabel, was an sich gut ist, eine in allen Belangen differenziertere und ausgewogenere musikalische Abbildung. Farbiger, differenzierter, den Charakter eines Instrumentes klarer abbildend. Feinheiten, eingebettet in ein Ganzes. Zusammenhang. Die bessere Auflösung der hohen Frequenzen, ihre unangestrengtere Darstellung, das scheint sich auf die gesammte Musik auszuwirken.

Meiner Kombi aus Audionet und Focal Speakern ist schon immer nachgesagt worden, daß die weniger gut zusammen passen sollen. Mich nervte immer gewisse vorwitzige, nein, krass krelle Anteile der Musik, die sich im Hochtonbereich abbilden.




Hi, also eigentlich wollte ich ja nichts mehri n Foren schreiben, aber da ich Teilnehmer war in diesem Test, nur kurz ein paar Worte dazu.

Ich glaube, Ingo und ich haben das Vovox ähnlich gehört u. auch so beschrieben. In seiner Anlage, die ja eher hell, frisch, vielleicht sogar analytisch klingt, war das Vovox sicher ein klanglicher Fortschritt, in dem es einfach ein wenig abdunkelt. Bei mir, mit Marantz u. B&W war das aber zuviel des Guten, da es bei mir schon bisher recht ausgewogen, mit dem leichten Hang zu warmen Klangfarben klingt.

Auch kann ich meinen Namensvetter Franz daher verstehen, da ja seine Silbersands auch eher auf der analytischen Seite sind. Auch da ist das Vovox sicher nicht von Nachteil.

So, das wars schon von mir. viel Spass noch.




mfg Franz
« Letzte Änderung: 13. Jul. 2009, 18:18 von gto »

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #64 am: 13. Jul. 2009, 18:19 »
Danke Franz, war so frei die Quotes einzufügen, hoffe das passt.

Grüsse Gerd

Offline frahewafi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #65 am: 13. Jul. 2009, 18:30 »
Danke Gerd,

ich kanns einfach nicht besser...... :to_drink:

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #66 am: 13. Jul. 2009, 19:13 »
Zitat
Auch kann ich meinen Namensvetter Franz daher verstehen, da ja seine Silbersands auch eher auf der analytischen Seite sind. Auch da ist das Vovox sicher nicht von Nachteil.

 

Ja, da ist was dran, Franz. Bei mir macht das Vovox aber noch was anderes - scope, bitte nicht weiterlesen :,010 - es beläßt den Klancharakter der Lautsprecher, legt aber in den unteren Mitten, also da, wo das Gehör besonders empfindlich ist, zu. Ich sag´s mal sehr blumig: Der Ton macht die Musik. Man erlebt damit mehr als meinem vorherigen Ramses-Kabel nicht nur den Ton an sich, sondern auch einiges darüber, wie er entsteht, also den Entstehungsort des Tons. Soll ich das nun "Halo" nennen? Jedenfalls ergibt sich dadurch ein gefühltes Mehr an Natürlichkeit und Authentizität. Muß man nicht verstehen, man darf es aber hören. Jedenfals sind einige dazu in der Lage, dies auch so bei mir zu hören.

Gruß
Franz

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #67 am: 13. Jul. 2009, 20:04 »
Hi,

ich sauge mir ja meine Erkenntnisse auch nicht aus der Luft.

Selbstverständlich habe ich auch früher mal LS-und NF Kabel getestet.
BEI MIR war aber nix zu hören.

Es folgten persönliche Gespräche mit 2 der renommiertesten LS-Entwickler.
Meinung beider: da ist nix, vergiss es

Es hat mich nicht ganz überzeugt, so ich eine Mail zum 3. der renommiertesten LS-Entwickler sandte.

ANFRAGE:

An: info@me-geithain.de
Betreff: Technische Frage

Sehr geehrte Damen und Herren,

zeitgleich mit meinem Interesse an Aktivboxen, darunter auch den
Produkten Ihres Hauses, läuft in einem HiFi-Forum eine Diskussion betr. Ihrer Produkte.

Dort wird von einem User folgendes behauptet:

Zitat:

Ich habe seit einigen Monaten die GE 904 als Aktivmonitor. Klanglich,
und ich hab schon so einiges ausprobiert, erstaunlich.

Kombiniert mit einem guten Netzkabel (ich habe das Groenberg blau 3,5
m)und einer guten XLR-Strippe nur zu empfehlen.

Zitat Ende

Dem zweiten Teil des obigen Zitates entnehme ich, dass der Klang Ihrer
Produkte in Verbindung mit bestimmten
Netzkabeln, bzw. XLR-Kabeln zu betrachten ist.

Meine Frage ist nun:

Kann ein Netzkabel, oder XLR-Kabel den Klang Ihrer Produkte
beeinflussen, und wenn ja, wie wirkt sich diese
Beeinflussung aus.

Gehen Anschlusskabel als AKTIVE Komponenten in das Gesamtsystem ein ?

Für eine kurzfristige Beantwortung wäre ich sehr dankbar.

vielen Dank im Voraus

ANTWORT:

Sehr geehrter Herr ,

bei Tests mit unabhängigen Testern konnten im Hörvergleich keine
Unterschiede zwischen
den einzelnen Kabeln festgestellt werden. ( High-End <--> Studio )


Mit freundlichen Grüßen

U.F.
ME-Geitain

....................................

So und was nun ??

Selber getestet: NIX

3 Krösuse gefragt: NIX

Wem soll ich nun mehr glauben ?

Einigen Berichterstattern in Foren ODER 3 Entwicklern, die wissen was Sache ist.

Ratlos Euer

Frank
Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #68 am: 13. Jul. 2009, 20:59 »
@ Frank,

wenn du selbst gestestet hast und nichts bemerkst, dann hast du doch für dich Klarheit gewonnen. Dann nimmst du einfach irgendeine solide Strippe und fertig. Spart Zeit und Geld. Es will dich doch niiemand vom Gegenteil überzeugen. Aber hab einfach Verständnis für die, die anderes erlebt haben. Glaubst du denn im Ernst, ich würde nur rein aus Spaß an der Freud soviel in Kabel und anderem Zubehör-Gedöns in mein Hobby reinstecken, wenn ich nichts merken würde und wenn ich das Gefühl, nein: die Gewißheit für mich hätte, das würde etwas verbessern und zwar so, wie ich mir das vorstelle?

Das muß ja niemand anderer glauben, ist mir auch wirklich egal, ob das jemand nun für Blödsinn oder Einbildung hält. Bei mir kann nur jeder machen, wie er möchte. Es geht ja um ihn und für die Art, wie er das wahrnimmt oder nicht. Mein Lautsprecher-Hersteller hält von dem ganzen Kabelkram auch nichts, trotzdem glaube ich nicht ihm, sondern meiner Wahrnehmung, die mir sagt: Da gibt es dennoch was zu verbessern. Ich missioniere dabei aber nicht. Wer nix hört, der hört eben nix. Er soll sich dann zurücklehnen und sich wichtigeren Dingen zuwenden. Kann das Thema für sich endgültig abhaken.

Ich betreibe mein Hobby nun schon über 30 Jahre. Immer wieder kommt es vor, daß ich staune. Eine schlüssige Erklärung habe ich für manche Phänomene nicht gefunden, ist auch nicht nötig, weil ich ein Ohrenmensch bin. Wer jedoch denkt, ich sei völlig bar jeder ratio, der kennt mich nicht.

Gruß
Franz
« Letzte Änderung: 13. Jul. 2009, 21:02 von Franz »

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #69 am: 13. Jul. 2009, 21:27 »
tja wo stehen wir jetzt  :;011

Ich der nix hörte + 3 renommierte Studio-LS Entwickler + 1 renommierter HiFi-LS Entwickler,
die wissen, dass Kabel irrelevant sind, für den Klang.

vs

Franz der meist etwas hört und schreibt "Ich glaube nicht daran, daß in der digitalen Welt es nur Einsen und Nullen gibt."

Franz, es gibt nur 0 + 1 und es gibt auch physikalische Erklärungen, falls es Kabelklang gibt.

aber ich will Dich wirklich nicht missionieren, sondern nur zum Nachdenken anregen.

schönen Abend

Frank
Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #70 am: 13. Jul. 2009, 22:07 »
Zitat
tja wo stehen wir jetzt 
 

Jeder, wo er stehen will.

Zitat
aber ich will Dich wirklich nicht missionieren, sondern nur zum Nachdenken anregen.

 

Danke, Frank. Nachdenken schadet nun wirklich niemandem. Nur die Ergebnisse davon können mitunter abweichen. Stell dir vor, jeder käme beim Nachdenken auf dieselben Antworten.

Gruß
Franz

Offline lia

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 271
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #71 am: 13. Jul. 2009, 22:09 »
Was wird das hier denn nu ? ;)

Mehrheitsentscheidung wer was richtig hört ? :nanananana:
Wär schön, man könnte die Eindrücke der anderen einfach respektieren - teilen muss man sie ja nicht ;)

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #72 am: 13. Jul. 2009, 22:44 »
Korrekt, lia. Es geht um Eindrücke, subjektive noch dazu, reine Höreindrücke. So war es doch wohl auch vom Initiator dieses Hörvergleichs gewollt. Da wundert es mich dann doch schon, daß scope z.B. das gleich zum Anlaß nimmt, von "erfundenem Gewäsch" zu reden. Na, wenn ich ehrlich bin, wundert mich das mich bei ihm nicht. So denkt er halt. Find ich nur denjenigen gegenüber unfair, die sich die Mühe gemacht haben, ihre Eindrücke auch niederzuschreiben. Es sollte ja nicht ein Kabeltest sein, ging ja um das, was man damit hören konnte im Vergleich. Wer nichts an Unterschieden bemerken konnte, hat´s ja auch so beschrieben. Wenn ich scope also richtig verstanden habe, haben die, die etwas gehört haben, kräftig ihre Phantasie angeworfen und uns was aufgetischt. Sie wollten uns zwar nicht veräppeln, aber haben natürlich keine Ahnung von dem, was sie da geschrieben haben.

So wird das wieder eine schöne "Diskussion". :;111 Da hätte man gleich auf das ganze Brimborium verzichten können.

Zitat
Mehrheitsentscheidung wer was richtig hört ?
 

Au ja. Ich hab wieder mal verloren. :;056

Gruß
Franz
« Letzte Änderung: 13. Jul. 2009, 22:46 von Franz »

Offline lia

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 271
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #73 am: 13. Jul. 2009, 22:54 »
Moin Franz

Nimm den scope halt nicht so wichtig ;)
Man muss sich ja nicht in einem fort rechtfertigen, dann bleibt die Diskussion auch fein kurz  :to_drink:

Umsonst war das Brimborium sicher nicht, wenn auch kein eindeutiges Ergebnis rauskam

Offline hal-9.000

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 128
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #74 am: 13. Jul. 2009, 23:10 »
Es hätte mich auch sehr gewundert, wenns eindeutig gewesen wäre :,010
Grüße
Mario

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #75 am: 13. Jul. 2009, 23:34 »
Ich hab nachgedacht, ich finds sehr eindeutig   :;036  Zumindest hats meine Phantasie beflügelt  :,010

Gruss
Stefan
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline sommerfee

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1141
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #76 am: 14. Jul. 2009, 07:39 »
"Die Welt ist groß genug, daß wir Beide darin Unrecht haben können!" (Arno Schmidt)

Offline moby dick

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #77 am: 14. Jul. 2009, 08:31 »
Oder: Wer immer dem Ideal nachjagt, wird niemals glücklich! (von mir ;))

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #78 am: 14. Jul. 2009, 09:54 »
Stell dir vor, jeder käme beim Nachdenken auf dieselben Antworten.

stimmt, sonst würden ja auch keine Kinderlein in der Schule sitzen bleiben,
insbesondere wenn es um Mathe, Physik, etc. geht.... :floet:
Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #79 am: 14. Jul. 2009, 10:24 »
Frank,

ist schon traurig, immer wieder in solchen threads, wo es um Gehörtes geht, solche statements zu lesen.

Gruß
Franz

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #80 am: 14. Jul. 2009, 10:24 »
Alex, ist dir das nicht auch schon langweilig?
Bringt doch nicht 1cm weiter, schafft nur berechtigt Unmut.
Mich deprimiert eher der Umstand, das man immer noch soviel Energie in Beiträge zu einem so ausgelutschtem Thema steckt. :;050

Gibt es nix mehr interessanteres über das es zu schreiben lohnt?

Grüsse Gerd





Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #81 am: 14. Jul. 2009, 10:41 »
Moin

Frank,

ist schon traurig, immer wieder in solchen threads, wo es um Gehörtes geht, solche statements zu lesen.

Naja, in diesem Thread geht es nicht _nur_ um "Gehörtes"*. Wenn ich mich recht erinnere war auch ein Teil des "Vovox-Kabeltests diverse Messungen :)

(*Wobei ich nie Gehörtes schreiben würde, sondern einfach nur "Wahrgenommenes")

Mal unabhängig von den hier vorgetragenen Statements, die können einem gefallen oder halt nicht, mit einem bisserl Kontra muss man halt in Foren mE umgehen können, prinzipiell geb ich Frank irgendwo sogar recht, denn Physik und Mathematik sind eben Konstanten die nicht nur hier ihre Gültigkeit haben. Sie bleiben auch da, wenn wir weg sind und in der Schule (oder woanders) werden sie auch so gelehrt. Die/deren Ergebnisse sind dann und immer genauso, wie sie sich auch durch "nachdenken" ergeben, natürlich nur wenn man alles bedenkt und richtig nachdenkt. Man könnte sich ja mal darauf einigen, dass 1 Apfel und noch 1 Apfel überall 2 Äpfel ergeben und nicht nur 1 grüner und 1 roter... Die grüne und rote Farbe kann man den Leuten in NCC0815 (genauer P34X/s) nämlich nicht erklären, weil sie gar keine Augen in dem Körperteil haben welches wir Regio glutaea nennen.  :;009

Was Frank aber mMn vergessen hatte ist, dass - Scope würde sagen - "die etwaigen hörbaren Größenordnungen dieser veränderbaren Konstanten" nicht gelehrt werden. Die sind vlt. nicht überall gleich oder ähnlich und somit keine physikalisch-mathematischen Konstanten. Wobei man natürlich schon durch auditive Hörversuche weiß, was _ungefähr_ nach oben und unten gehen könnte. Will sagen: Es tauchen meist nur Probleme auf, diese (p-m)Konstanten mit dem menschlichen Hörvermögen in Einklang zu bringen. Wem das jetzt nicht gefällt, der kann ja durch eigene (und dokumentierte) Hörversuche diese Dinge erweitern, so hat auch jeder was davon. Nur wird "er" aber auch mit (p-m)Konstanten arbeiten müssen und nicht nur mit seinem individuell Wahrgenommenen.  :to_drink:

Gruss
Stefan
« Letzte Änderung: 14. Jul. 2009, 11:21 von pinoccio »
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #82 am: 14. Jul. 2009, 11:22 »
Zitat
(*Wobei ich nie Gehörtes schreiben würde, sondern einfach nur "Wahrgenommenes

Meine Güte, wie schwer mußt du daran tragen? Gehörtes ist Wahrgenommenes, wie könnte das auch anders sein? Warum tust du dich so schwer damit, dich zu etwas zu bekennen, was du gehört hast oder nicht? Hier wird ein Eiertanz aufgeführt, daß ich nur noch lachen kann. Entweder du bist dir sicher in den Eindrücken oder nicht. Und natürlich kann man sich dabei täuschen, irren ist menschlich, ist integraler Bestandteil jeder Wahrnehmung.

Worüber lohnt es sich hier überhaupt noch zu reden? :;111 Hat jemand Angst, sich täuschen zu können? Klar doch, kann er. Aber er kann auch als Mensch zu seinen Eindrücken stehen.

Dann noch was zu den Schulfächern Mathe, Physik: Da war ich Klassenbester, jahrelang. Immer nur sehr gute Noten. Hat mich das davor bewahrt, bei Kabeln Unterschiede wahrnehmen zu können? Leider nicht.

Ich habe bei sehr vielen den Eindruck, als wollten sie zu denen gehören, denen man Vernunft, gesunden Menschenverstand, Wissen und natürlich die überlegene Argumentation zugesteht. man darf sich dann aufgeklärt, erhaben und wissend fühlen. Ich gratuliere denen zu deren Selbstsicherheit des Urteils. Ich bin ein Suchender.

Gruß
Franz

« Letzte Änderung: 14. Jul. 2009, 11:35 von Franz »

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #83 am: 14. Jul. 2009, 11:37 »
Zitat
(*Wobei ich nie Gehörtes schreiben würde, sondern einfach nur "Wahrgenommenes

Meine Güte, wie schwer mußt du daran tragen? Gehörtes ist Wahrgenommenes, wie könnte das auch anders sein? Warum tust du dich so schwer damit, dich zu etwas zu bekennen, was du gehört hast oder nicht?

Wenn du mich damit meinst...ich glaub zwar nicht, dass das die Welt interessiert, tue mir aber sicher nicht schwer damit. Im Gegenteil, ich habs dadurch sehr einfach und leicht.

Ich kann vlt. trennen, mit WAS ich von meinem Wahrgenommen diverse Behauptungen in Foren aufstellen kann und mit WAS nicht. Was ich im privaten Rahmen mache ist dennoch was völlig anderes bzw. stehe ich vlt. mehr zu meiner Subjektivität wie manch anderer, aber auch zu meinem hier veröffentlichten Hörbericht. Zu dieser/meiner Trennung gehört auch, dass es gravierende Unterschiede gibt von dem was ich physiologisch hören kann und dem was ich daraus (für mich) interpretiere. Denke, ich liege mit dieser vereinfachten Trennung auch ganz gut im Rahmen dessen was man z.B. in wissenschaftlichen Abhandlungen darüber lesen kann. Ich drehe daher mal deine Frage um und frage: Warum tust du dir so schwer das anzuerkennen?

Zitat
Dann noch was zu den Schulfächern Mathe, Physik: Da war ich Klassenbester, jahrelang. Immer nur sehr gute Noten. Hat mich das davor bewahrt, bei Kabeln Unterschiede wahrnehmen zu können? Leider nicht.

Mag sein. Aber auch du gehst hier (ebenso wie Frank) nicht auf die etwaigen un/hörbaren Größenordnungen ein, welche ich oben im letzten Absatz versucht habe zu beschreiben. Ich wiederhole mich daher nochmal: Es nützt mMn nichts alles über Physik und Mathe zu wissen, wenn man nicht weiß in welchen un/hörbaren Größenordnungen sich das letztendlich abspielt oder abspielen kann. Und.. es steht jedem frei neuere Erkenntnisse darüber zu gewinnen.

Zitat
Hier wird ein Eiertanz aufgeführt, daß ich nur noch lachen kann.

Na, das ist doch auch was, allein dass du lachen und dich deswegen vlt. freuen kannst, ist mir die Mühe schon wert  :to_drink:

Dennoch könnte dein Satz in ähnlicher Weise respektlos gegenüber den hier Schreibenden sein - so wie du mehr Respekt (mE ja auch zurecht) für die hier veröffentlichten subjektiven Berichte eingefordert hast.

Gruss
Stefan
« Letzte Änderung: 14. Jul. 2009, 11:57 von pinoccio »
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline hal-9.000

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 128
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #84 am: 14. Jul. 2009, 11:44 »
Hallo Franz  :;049,

Zitat
Gehörtes ist Wahrgenommenes, wie könnte das auch anders sein? Warum tust du dich so schwer damit, dich zu etwas zu bekennen, was du gehört hast oder nicht?

Ist doch eigentlich ganz einfach - Hören ist (nur) eine Teilmenge des Wahrgenommenen/Gesamteindrucks.
Genau wie die gleiche Speise in einem verdreckten Lokal im Gegensatz zu einem 5 Sternerestaurant einem auch nicht sonderlich mundet. Bei dem einen dreht sich die Wahrnehmung und der Gesamteindruck halt nicht nur ums Hören, bei dem anderen nicht nur ums Essen - deswegen schiebt der eine oder andere es nicht nur aufs Essen oder aufs Hören.
Ich trenne das nunmal und das fällt mir überhaput nicht schwer.

Wenn Du meinst, ich (zB.) mache das um jemanden (Dich) zu ärgern, dann liegst Du an der Stelle komplett daneben. Ich werde aber niemanden zuliebe schreiben, dass ich das nun partout gehört habe, nur damit sich der eine oder andere besser/bestätigt fühlt, weil - es wäre halt geschwindelt.
« Letzte Änderung: 14. Jul. 2009, 12:00 von hal-9.000 »
Grüße
Mario

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #85 am: 14. Jul. 2009, 12:06 »
Zitat
Ich drehe daher mal deine Frage um und frage: Warum tust du dir so schwer das anzuerkennen?
 

Ich tue mich dabei überhaupt nicht schwer, habe stets darauf hingewiesen, daß Hören im Kopf entsteht, gar oft Fachliteratur dazu vorgestellt. Ich weiß also sehr wohl, daß alle menschliche Wahrnehmung ein Produkt des Gehirns ist. Und wie leicht die Wahrnehmungssinne eines Menschen sich täuschen lassen, beweisen die fake-Tests ja auch eindrucksvoll. Dennoch kommt es zu Eindrücken. Die sind für den, der sie hat, nun mal da.

Was mich wundert, ist die Tatsache, daß von den "Realisten" so gut wie nie Klangeindrücke geschildert werden. Da sie ja auch Menschen sind und denselben Mechanismen der Wahrnehmung unterliegen, müßte es bei ihnen doch auch zu Einbildungen kommen. Davon lese ich aber so gut wie nichts. Nie lese ich, daß von denen jemand nähere Klangbeschreibungen abgibt. Und wenn, dann beeilt er sich sehr schnell hinzuzufügen, das könne eigentlich aber nicht so sein. David Messinger ist mal sowas rausgerutscht. ich fand das höchst amüsant, da hörte er mal, daß ein Marantz-CDP anders klang als seine Festplatte, was er aber wenige posts später dann dahingehend relativierte, das müsse er sich wohl eingebildet haben, könne ja gar nicht sein. Das sind so Momente, wo ich wirklich nur noch schmunzle. Da kämpft dann einer gegen sich selbst. Nur ja nicht zu seinen Wahrnehmungen stehen. Die könnten ja falsch sein. :;111

Gruß
Franz

Offline lia

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 271
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #86 am: 14. Jul. 2009, 12:15 »
Was hat denn David Messinger hiermit zu tun, klär das doch mit ihm persönlich

Du hast Stefans Beitrag und die Diskussion hier als Eiertanz bezeichnet.

Zitat
Was mich wundert, ist die Tatsache, daß von den "Realisten" so gut wie nie Klangeindrücke geschildert werden. Da sie ja auch Menschen sind und denselben Mechanismen der Wahrnehmung unterliegen, müßte es bei ihnen doch auch zu Einbildungen kommen.

Ansonsten finde ich es relativ normal, dass man nicht jeden Klangeindruck, der sich als Täuschung herausgestellt hat, beschreibt - wozu auch - das hat ähnlichen Nährwert wie ein Traumtagebuch ;)
die meisten stehen aber durchaus dazu, dass sie sich auch schon mal getäuscht haben

Gruss

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #87 am: 14. Jul. 2009, 12:23 »
Lia, ich täusche mich fast jeden Tag. Ich stehe dazu. Genügt dir das? Ich gehe aber nicht für jeden von mir gewonnenen Höreindruck nach Canossa. Und jetzt geh ich hier raus, versprochen. Bin hier völlig fehl am Platz. Ich entschuldige mich für die Störung.

Gruß
Franz

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #88 am: 14. Jul. 2009, 12:26 »
Was mich wundert, ist die Tatsache, daß von den "Realisten" so gut wie nie Klangeindrücke geschildert werden. Da sie ja auch Menschen sind und denselben Mechanismen der Wahrnehmung unterliegen, müßte es bei ihnen doch auch zu Einbildungen kommen. Davon lese ich aber so gut wie nichts.

Wenn ich mich recht erinnere, wird das von "ihnen" ja auch so beschrieben. Zumindest von denen die ich (subjektiv) als solche wahrnehme und ernsthaft für Realisten halte, denn nicht jeder ist ein plötzlich ein Realist wenn er das von sich in Foren (be)schreibt. Sie schreiben auch, dass sie selbst auch sich etwas "einbilden" könnten, auch sie sind ja "nur" Menschen. Wenn man nun davon ausgeht, dass "echte Realisten" (mag diese Bezeichnungen nicht, den wer ist schon immer stringent realistisch?) Fakten schaffen wollen, so liegen sie amS nicht falsch, wenn sie dies mit Zurücknahme ihrer eigenen Subjektivität tun und auch fordern. Ich kann da auch den (leichten) Unmut von Scope durchaus verstehen.

Denn das heißt für mich nichts anderes, dass man Verifikations- oder Untersuchungsmethoden anwendet, welche die eigene Person ausklammern. Wenn man anfängt, das Thema mit wissenschaftlichen Methoden zu untersuchen. Wahrheit und Wirklichkeit sind Konzepte, die überhaupt erst einen Sinn haben wenn sie eben nicht individuell und subjektiv sind. Wenn es eine unabhängige Wirklichkeit gibt, und wenn die Wahrnehmung davon bei unterschiedlichen Menschen verschieden ist, dann kann die eigene (subjektive) Wahrnehmung allein nicht reichen, um die Wirklichkeit zu erkennen. Es braucht mehr, aber es ist nicht unmöglich, denn auch die die Wissenschaft hat sich ein Programm und eine Methode gegeben wie man diese Wahrheit finden kann, nämlich durch eine Kombination aus Theoriebildung, Ableitung von Vorhersagen und Überprüfen der Vorhersagen durch experimentelle, vom Experimentator unabhängige Verifikationen. Nur und nur damit lassen sich mMn Fakten schaffen. Man kann sich doch hier alleine schon selbst ausmalen, wie und woran es bei sog. "selbsternannten Realisten" auch hakt ;)

edit: Um nicht falsch verstanden zu werden: Subjektiv beschriebene Höreindrücke machen für mich dennoch Sinn, allerdings nicht in Bezug auf verifizierbare Klangphänomene :)

Gruss
Stefan
« Letzte Änderung: 14. Jul. 2009, 13:05 von pinoccio »
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Vovox Kabeltest - Diskussion
« Antwort #89 am: 14. Jul. 2009, 12:30 »
Hi,

eine einfache Frage:

Wie hat man sich z.B. die Qualitätskontrolle/Produktionsablaufsicherung bei einem Kabelhersteller vorzustellen,
der Kabel mit subtilen unterschiedlichen Klangcharakter herstellt ?

Wird da jedes Kabel rausgehört, bevor es in die richtige Verpackung kommt, oder werden die Unterschiede gemessen.

Grüße Frank
Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....