Autor Thema: Line/Bass-Array  (Gelesen 3266 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hardy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 111
Line/Bass-Array
« am: 02. Mär. 2009, 18:22 »
Hallo !

Bloss mal eine Idee :

Wenn man in den beiden Ecken (Lautsprecherebene) vier Bass-LS -sauber verteilt in der Raumhöhe- übereinanderstellt, kriegt man doch ein Line-Array für den Bass.
Folge sollte sein : viertelzylinderförmige Abstrahlung, damit eine Modenanregung (die der Raumhöhe) weniger.

Oder bin ich da total auf dem Holzweg  ??

Und was ist der ideale Abstand der Tieftöner, gibt es da eine Formel (dunkle Erinnerung..) ?

Trennfrequenz (24 db) soll bei 170 bis 200 Hz liegen.

Danke für Eure Mühe, Hardy

@ Gerd : nachträglich alles Gute  :to_drink:

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #1 am: 02. Mär. 2009, 20:08 »
Danke, zum Thema kann ich nur sagen, der Bass das unheimliche Wesen. :nanananana:

Ist zwar aus der PA Ecke, aber da findet man ein wenig dazu. http://www.osz-teltow.de/bildungsangebote/medienberufe/fachkraft-veranstaltungstechnik/hk-audio/line-array_technologie_hk_audio.pps

Trennfrequenz kommt mir schon ein wenig hoch vor.
Wie weit der Aufwand das Ergebnis rechtfertigt wird wohl nur ein Selbstversuch klären können. :;009
Mit was würdest du den kombinieren? Nehme mal an das ganze sollte aktiv laufen, oder?

Grüsse Gerd

paschulke2

  • Gast
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #2 am: 02. Mär. 2009, 21:02 »
Wenn man in den beiden Ecken (Lautsprecherebene) vier Bass-LS -sauber verteilt in der Raumhöhe- übereinanderstellt, kriegt man doch ein Line-Array für den Bass.
Folge sollte sein : viertelzylinderförmige Abstrahlung, damit eine Modenanregung (die der Raumhöhe) weniger.

Wenn ich mal kurz drüber nachdenke (ist gefährlich, ich weiß...), dann komme ich zu dem Schluss: Nein. Warum sollte es?

Die beiden Lautsprecher oben und unten in der Ecke werden die vertikale Raummode prima anregen - die beiden anderen eher weniger, vor allem werden sie aber nichts gegen die Anregung durch die anderen beiden Lautsprecher ausrichten können. Die vertikalen Moden werden also weiter fröhliche Urständ' feiern können.

Im Moden-dominierten Frequenzbereich (in üblichen Räumen <300Hz) ist so etwas wie kugel/zylinderförmige Abstrahlung - genauer: jede Betrachtung der Akustik mit 'Strahlen' - nicht sinnvoll.

Gruß

Thomas

Offline Hardy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 111
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #3 am: 02. Mär. 2009, 22:38 »
Hallo !

Na ja, der Bass der Avantgarde-Duo ist nicht schlecht, aber vielleicht ginge da noch was...
Wegen der Duo auch die Trennfrequenz, tiefer gehen die Mitteltonhörner nicht.
Den Bass meiner Eckhörner empfand ich als besser im Sinne von unangestrengter.
Tief genug gehen die AA-Subs.., die Ansteuerung via DPA-1.

Und so dachte ich halt, stellst mal in jede Ecke ein Monsterteil mit 4 Woofern und kriegst so eine Tortenstückwelle.
Scheint aber nicht ganz so klar zu sein und erst recht nicht billig (der angesprochene Selbstversuch).
Ich hatte irgendwie die Vorstellung, die vertikale Anordnung der Subs hätte eine Art Richtwirkung wie gestackte Lautsprecher bei PA.
Dann würden sich -in meiner Vorstellung- die Töne der mittleren Chassis nicht kugelförmig ausbreiten.
Aber ich rede wie ein Blinder von der Farbe und bringe -wahrscheinlich- alles mögliche durcheinander.

Gerd's Link spricht aber nicht direkt gegen meine Theorie (beim ersten Überflug), mal gespeichert.
Eine kohärente Welle (keine ! kugelförmige Abstrahlung) ist im Bass am leichtesten zu erreichen ...
Und da ist auch die Formel, die ich gesucht habe : Lambda/2 zwischen den akustischen Zentren der Chassis.

Further Comments are welcome  :;036, Hardy

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #4 am: 03. Mär. 2009, 10:07 »
Hi,

interessante Literatur + Messungen dazu

http://www.sennheiser.com/klein-hummel/globals.nsf/resources/tmt2002.PDF/$File/tmt2002.PDF


Seite 12 / Abbildung 10 rechtes Bild zeigt den Effekt mit 2 LS.

Wenn Du mehrere SUB in der Höhe anordnest, wird die Wellenform geringer

Grüße

Frank
Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....

Offline Hardy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 111
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #5 am: 03. Mär. 2009, 11:45 »

Hallo Frank !

Der Link geht nicht, könntest Du... (habs auch zu Fuss probiert)

Wenn Du mehrere SUB in der Höhe anordnest, wird die Wellenform geringer

Das war/ist meine Intention !

Ciao, Hardy

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #6 am: 03. Mär. 2009, 12:08 »
Hi Hardy,

hier nochmal

http://www.sennheiser.com/klein-hummel/globals.nsf/resources/tmt2002.PDF/$File/tmt2002.PDF

http://www.sennheiser.com/klein-hummel/globals.nsf/resources/tmt2002.PDF/$File/tmt2002.PDF

oder via kugel:  k+h+double bass array eingeben

und hier auch die Formel für die Anordnung

http://wapedia.mobi/de/Double_Bass_Array

Grüße

Frank

Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....

Offline Hardy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 111
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #7 am: 03. Mär. 2009, 13:44 »
Danke Frank,

mit Gurgel gings (bei den K+H-Links kam nur ein Attachment  ??).

Ich glaube, -soweit ich das mal überflogen habe- so ganz dumm ist mein obiger Gedanke nicht.

Löst als zweifaches (L+R) Mono-Array nicht die Probleme mit der Reflexion an der Rückwand,
da müsste man dann noch ein Extra-Array an der Rückwand installieren.
Mein Denkmodell geht halt von Stereo aus, der AG benutzt einen (vierfachen) Mono-Sub, um eine
ebene Wellenfront zu erzeugen.

Mal sehen, wenn ich mein Wohnzimmer umstelle (HK)...

Ciao, Hardy

Offline aktivposten

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 574
    • HiFi-Studio für aktive Lautsprechertechnik
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #8 am: 03. Mär. 2009, 15:29 »
Hallo,

ich betreibe ebenfalls zwei Subs vorne, diese Anordnung ist vom FG her fast so gut wie einer vorne einer hinten. Vorne/Hinten ist bei mir nicht möglich, da der Musikhörplatz und der hinterste HK-Hörplatz zwei Meter auseinander liegen und das Einstellen von Delay und Phase nur für einen Platz passt.
Max. Abstand der Subs zueinander sollte halbe Wellenlänge der Trennfrequenz sein, bei 170 Hz wäre das also etwa ein Meter. Daher halte ich eine Anordnung in den Raumecken für nicht so günstig.

Gruß
Holger
Gewerblicher Teilnehmer
http://www.aktivposten.net

Offline Hardy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 111
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #9 am: 03. Mär. 2009, 16:28 »
Hallo Holger !

Daher halte ich eine Anordnung in den Raumecken für nicht so günstig.

Ich schon, gerade durch den Einsatz des Lyngdorf wird die Wirkung der Ecke (maximale Anregung der Raummoden) herabgemindert.
Daher verkauft auch Lyngdorf Woofer für genau diesen Zweck..
Durch den Eckeinsatz gibt es halt keine (halb)kugelförmige Abtrahlung der Bässe mit der Folge einer zeitlich verzögerten Reflexion von der Zimmerrückwand.

Ciao, Hardy

Offline aktivposten

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 574
    • HiFi-Studio für aktive Lautsprechertechnik
Re: Line/Bass-Array
« Antwort #10 am: 03. Mär. 2009, 17:05 »
Hallo Hardy,

...gerade durch den Einsatz des Lyngdorf wird die Wirkung der Ecke (maximale Anregung der Raummoden) herabgemindert.

warum etwas durch den EQ gerade biegen lassen wenn man es von vorneherein vermeiden bzw. abmindern kann?
Natürlich passt der Lyngdorf Phase und Delay an, das wird schon gut passen.

Durch den Eckeinsatz gibt es halt keine (halb)kugelförmige Abtrahlung der Bässe mit der Folge einer zeitlich verzögerten Reflexion von der Zimmerrückwand.

Richtig. Das kann man aber auch erreichen wenn man die Subs nahe an die Rückwand stellt.

Gruß
Holger
Gewerblicher Teilnehmer
http://www.aktivposten.net