Autor Thema: Studioakustik - brauche eure Hilfe  (Gelesen 30383 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #30 am: 10. Feb. 2009, 19:02 »

Was genau meinst du damit? Also vor RA Maßnahmen schrecke ich nicht zurück. Ganz im Gegenteil.


Bei Einsatz eines Subs ist zu erwarten, das bei der Betrachtung des Nachhalls der bislang nicht bespielte Bereich unter 50 Hz auch noch in deine geplanten Raumoptimierungs-Maßnamen mit einfließen sollte.
Und die bislang im FG nur verschämt zu sehende Mode bei ca. 36 Hz wird sich auch deutlicher zeigen. :;009

Grüsse Gerd

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #31 am: 10. Feb. 2009, 19:04 »

Welcher Kopfhörer kann denn bis 30 Hz runter?

Beste Grüße
Sasan

jeder nicht zu billige macht das ohne Probleme

Grüße Frank

Unabhängig davon würde ich meinen das Eine (Sub) schließt das Andere (KH) nicht aus. ;)

Aber was verstehst du jetzt unter Vorgaukeln?

Grüsse Gerd

Offline alex8529

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Googler
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #32 am: 10. Feb. 2009, 19:09 »

Aber was verstehst du jetzt unter Vorgaukeln?

Grüsse Gerd

damit meine ich den verbogenen FG beim Hören, der trotz RA nicht viel mit dem zu tuen haben wird, was wirklich auf der Scheibe ist.
Echtes VooDoo ist, wenn man beim Test 15 Richtige bei 10 Versuchen hat.....

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #33 am: 10. Feb. 2009, 19:25 »

Aber was verstehst du jetzt unter Vorgaukeln?

Grüsse Gerd

damit meine ich den verbogenen FG beim Hören, der trotz RA nicht viel mit dem zu tuen haben wird, was wirklich auf der Scheibe ist.

Was jetzt mal mangels entsprechender Messungen Spekulation ist.

Ich sehe das weniger dogmatisch und bin der Meinung das ohne überbordender Aufwände eine praxistaugliche Lösung möglich ist.
Für einen halbwegs ausgeglichenen FG im Bassbereich wird man dabei um das setzen von ein paar PEQs nicht herum kommen, was ich aber in dem Bereich auch für unbedenklich halte.
Und körperlich spürbarer Bass ist IMHO gerade bei Clubsounds nicht im mindesten durch KH erfahrbar.
Man sollte sich ohnehin mal etwas von übertriebenen Perfektionsansprüchen bezüglich Studio RA lösen, die gibt es nämlich eher selten, gerade im Bassbereich.
Wenn das die Grundvoraussetzung für Tonträgerproduktion wäre, gäbe es vermutlich kaum welche. :,010

Wichtig ist IMHO das der Anwender die Limitierungen seines Systems kennt, dann kann er die auch mit etwas Erfahrung in seiner Tätigkeit sozusagen ausfiltern/berücksichtigen.

Grüsse Gerd

Offline Sasan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #34 am: 10. Feb. 2009, 21:21 »

Bei Einsatz eines Subs ist zu erwarten, das bei der Betrachtung des Nachhalls der bislang nicht bespielte Bereich unter 50 Hz auch noch in deine geplanten Raumoptimierungs-Maßnamen mit einfließen sollte.
Und die bislang im FG nur verschämt zu sehende Mode bei ca. 36 Hz wird sich auch deutlicher zeigen. :;009

Grüsse Gerd

Mir ist bewusst, dass aus meinem Raum kein perfekter Raum werden kann, ohne erhebliche Umbaumaßnahmen durchzuführen. Kurze Frage; würde sich etwas ändern wenn ich komplett neue Wände bauen würde, so dass aus die "Würfel-Geometrie" aus dem Raum bekomme. Ok, für den Sub ist bestimmt egal. Ändern sich die Raummoden, wenn eine andere Geometrie vorhanden ist? Und wie kann ich diese dann theoretisch messen? Hören werde ich sie ja beim Hörtest.

Aber lohnt sich dieser Aufwand? Dank euch fange ich ja fast komplett neu den Raum zu optimieren.  :gitarre:

Was wäre denn die beste Möglichkeit die Raummode bei ca. 36Hz in den Griff zu bekommen? Helmholzresonator :;039

BTW mein Ex-Händler nimmt die Monitore zurück - ohne Worte  :rolfl2: Die hatten erst mit mir über eine Stunde diskutiert und mir erklären wollen, dass sie nur die Focal reparieren können. Aber nach zwei gescheiterten Ausbesserungversuchen habe ich als Endkunde ein Rücktrittsrecht (bei mir waren es ja drei Ausbesserungsversuche). Das habe ich denen heute, nach Rücksprache mit meinem Anwalt, denen mitgeteilt. Normalerweise ist das nicht mein Weg zum Ziel, aber es ging echt nicht mehr anders. Sorry für das Offtopic...

Offline Sasan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #35 am: 10. Feb. 2009, 21:29 »
Was jetzt mal mangels entsprechender Messungen Spekulation ist.

Ich sehe das weniger dogmatisch und bin der Meinung das ohne überbordender Aufwände eine praxistaugliche Lösung möglich ist.
Für einen halbwegs ausgeglichenen FG im Bassbereich wird man dabei um das setzen von ein paar PEQs nicht herum kommen, was ich aber in dem Bereich auch für unbedenklich halte.
Und körperlich spürbarer Bass ist IMHO gerade bei Clubsounds nicht im mindesten durch KH erfahrbar.
Man sollte sich ohnehin mal etwas von übertriebenen Perfektionsansprüchen bezüglich Studio RA lösen, die gibt es nämlich eher selten, gerade im Bassbereich.
Wenn das die Grundvoraussetzung für Tonträgerproduktion wäre, gäbe es vermutlich kaum welche. :,010

Wichtig ist IMHO das der Anwender die Limitierungen seines Systems kennt, dann kann er die auch mit etwas Erfahrung in seiner Tätigkeit sozusagen ausfiltern/berücksichtigen.

Grüsse Gerd

Einen perfekten Raum bekomme ich bestimmt nicht hin, aber praxistauglich schon. Das ist mein Ziel. Durch meinen Umzug musste ich mein altes Studio aufgeben. Aber das ist Vergangenheit, die interessiert mich jetzt nicht mehr. Die liegt hinter mir. Mich interessiert jetzt die Zukunft, denn die kenne ich noch nicht. Die macht mich neugierig :)

Also im Clubbereich darf man den Bass schon spüren dürfen  :;054 Und das kann kein Kopfhörer vermitteln.

Beste Grüße
Sasan


Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #36 am: 10. Feb. 2009, 21:33 »
Würdet du mich für verrückt halten wenn ich wieder für die Focal Twin 6be entscheide? Diesmal mit Sub, weil ich den bestimmt öfter mal brauche. Genre: Miami Bass und Club. Ich bin so hin und her gerissen.

@Andy, ich weiss was du von EIN sub hältst. :) Ein Zweiter passt dann leider erstmal nicht in mein Budget.


Naja, das ist sicher deine Sache. Mein Vertrauen in Focal wäre in deinem Fall ziemlich erschüttert. Sind ja auch nicht die preiswertesten.....
Mein Tip aus deiner "Liste" wäre relativ eindeutig (obwohl ich einige der LS nicht kenne). Aber ich bin (auch) befangen.... :)

Wenn das Buget nur einen Sub zulässt (wie schon erwähnt....es gibt durchaus noch andere Hersteller....) würde ich das erst mal lassen und darüber nachdenken, wenn mindestens zwei drin sind.

Zitat
Kurze Frage; würde sich etwas ändern wenn ich komplett neue Wände bauen würde, so dass aus die "Würfel-Geometrie" aus dem Raum bekomme. Ok, für den Sub ist bestimmt egal. Ändern sich die Raummoden, wenn eine andere Geometrie vorhanden ist? Und wie kann ich diese dann theoretisch messen? Hören werde ich sie ja beim Hörtest.

Jep...die Raummoden würden sich ändern. So die Wände für den Bassbereich auch schallhart sind (also genügend Gewicht mit sich bringen).
Würde ich aber maximal mit einer Wand machen....so gross ist der Raum m.E. nun auch nicht.
Die Sache mit dem Messen war doch geklärt, oder (Skype mit Gerd)?  :ueberleg:


Zitat
Was wäre denn die beste Möglichkeit die Raummode bei ca. 36Hz in den Griff zu bekommen? Helmholzresonator

Das wäre die eine....die andere eben mehrere Subwoofer  :;009


Grüsse, Andy


PS das mit den Focal scheint sich ja nun erübrigt zu haben.... :)
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #37 am: 10. Feb. 2009, 21:35 »
Jessas, da ist einer aber voll Datendrang. :toolaughing:
Langsam mit den Pferden, ich würd jetzt einfach mal warten bis deine neuen Lautsprecher da sind und dann da fortsetzen
wo du gezwungener maßen hast aufhören müssen. ;)

Wie sich die Moden in Räumen mit schallharten Wänden verhalten schaust du dir am besten mal z.B. hier an. http://www.hunecke.de/de/rechner/raumeigenmoden.html
Da kannst du ja beliebige Raummaße eingeben.
Wo deine tiefste störende Mode ist können wir erst genau nach neuen Messungen am ungeglätteten FG und dem Wasserfall sehen.
Die Höhe wird dann eine Idee davon ergeben womit man ihr sinniger Weise zu Leibe rücken könnte.

Grüsse Gerd

Offline Sasan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #38 am: 10. Feb. 2009, 21:58 »
Jessas, da ist einer aber voll Datendrang. :toolaughing:
Langsam mit den Pferden, ich würd jetzt einfach mal warten bis deine neuen Lautsprecher da sind und dann da fortsetzen
wo du gezwungener maßen hast aufhören müssen. ;)

Wie sich die Moden in Räumen mit schallharten Wänden verhalten schaust du dir am besten mal z.B. hier an. http://www.hunecke.de/de/rechner/raumeigenmoden.html
Da kannst du ja beliebige Raummaße eingeben.
Wo deine tiefste störende Mode ist können wir erst genau nach neuen Messungen am ungeglätteten FG und dem Wasserfall sehen.
Die Höhe wird dann eine Idee davon ergeben womit man ihr sinniger Weise zu Leibe rücken könnte.

Grüsse Gerd

ja, sorry.. hast ja recht  :rotwerd'::rotwerd'::rotwerd':

Wie aber berechne ich die Raummoden "theoretisch" eines nicht rechtwinkligen Raum? zB. vorne ist der Raum 4,30m breit und hinten 4,70m?

Beste Grüße
Sasan

Offline Sasan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #39 am: 10. Feb. 2009, 22:11 »
Naja, das ist sicher deine Sache. Mein Vertrauen in Focal wäre in deinem Fall ziemlich erschüttert. Sind ja auch nicht die preiswertesten.....
Mein Tip aus deiner "Liste" wäre relativ eindeutig (obwohl ich einige der LS nicht kenne). Aber ich bin (auch) befangen.... :)

Ja ein komisches Gefühl hab ich schon, aber die Focal gefallen mir sehr gut. Und wenn sie die 40Hz bei der Messungen nach dem Auspacken nicht schaffen, dann gehen die SOFORT wieder zurück.
Hast du für deine Hummel einen Sub?

Jep...die Raummoden würden sich ändern. So die Wände für den Bassbereich auch schallhart sind (also genügend Gewicht mit sich bringen).
Würde ich aber maximal mit einer Wand machen....so gross ist der Raum m.E. nun auch nicht.

Aha.. ist mit schallhart eine richtiges Mauerwerk gemeint oder reicht ein Ständerprofil aus Holz oder Alu mit Rockwool und Gipskartonplatten?

Die Sache mit dem Messen war doch geklärt, oder (Skype mit Gerd)?  :ueberleg:

Ja.. Gerd hat mir sehr geholfen.

Das wäre die eine....die andere eben mehrere Subwoofer  :;009

Mit mehreren Subs verschwinden die Moden? Sorry wenn ich so blöd frage.

Beste Grüße
Sasan

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #40 am: 10. Feb. 2009, 22:15 »

Wie aber berechne ich die Raummoden "theoretisch" eines nicht rechtwinkligen Raum? zB. vorne ist der Raum 4,30m breit und hinten 4,70m?

Beste Grüße
Sasan

Keine Ahnung, aber es würde in dem Fall auch nur die Quermoden betreffen, die Längsmoden wären IMHO davon nicht tangiert.

Grüsse Gerd

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #41 am: 10. Feb. 2009, 22:21 »

Aha.. ist mit schallhart eine richtiges Mauerwerk gemeint oder reicht ein Ständerprofil aus Holz oder Alu mit Rockwool und Gipskartonplatten?


Ja, richtiges massives Mauerwerk, Bass lässt sich von Rigipswänden wenig beeindrucken.  ;)

Für Multisubanordnung mal einen Abstecher in die Casa riskieren, aber schau das du dabei nicht verloren gehst.  :;009 http://www.casakustik.de/forum/index.php/topic,292.0.html

Grüsse Gerd

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #42 am: 10. Feb. 2009, 22:22 »
Zitat
Hast du für deine Hummel einen Sub?

Zwei  :;008  :,010
Aber das ist eine etwas andere Situation....
Oder besser: ich habe sie nach einem anderen Gesichtspunkt gebaut. Evtl. würde ich es heute anders machen, vielleicht aber auch nicht.  :)
Hat alles sein Für und Wieder (in meinem Fall).

Zitat
Aha.. ist mit schallhart eine richtiges Mauerwerk gemeint oder reicht ein Ständerprofil aus Holz oder Alu mit Rockwool und Gipskartonplatten?

Eigentlich ein richtiges Mauerwerk. Plattenwerkstoffe nur zum Teil. Aber das ist leider nicht in zwei Sätzen erklärt. Bischen umfangreicherer Stoff ;)


Zitat
Mit mehreren Subs verschwinden die Moden? Sorry wenn ich so blöd frage.


Nein, zumindest nicht, wenn es kein DBA ist. Aber war da nicht schon mal was....

Auf jeden Fall lässt sich der Amplitudengang mit zB drei Subwoofern wohl recht gut linearisieren. Dazu gibt es mehrere Methoden. Eine vielversprechende ist die nach Eal Geddes: http://www.casakustik.de/forum/index.php/topic,292.0.html


;)
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #43 am: 10. Feb. 2009, 22:23 »
@ Gerd


ich muss wohl wieder tippen üben....habe ziemlich nachgelassen  :;034

 :to_drink:
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #44 am: 10. Feb. 2009, 22:24 »
@ Gerd


ich muss wohl wieder tippen üben....habe ziemlich nachgelassen  :;034

 :to_drink:

Ach was, doppelt hält besser. :toolaughing:

Offline aktivposten

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 574
    • HiFi-Studio für aktive Lautsprechertechnik
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #45 am: 10. Feb. 2009, 22:32 »
Zitat
Mit mehreren Subs verschwinden die Moden? Sorry wenn ich so blöd frage.
Nein, zumindest nicht, wenn es kein DBA ist. Aber war da nicht schon mal was....

Wenn man Glück hat löschen sie sich am Hörplatz aus  :;009

Grün: Zwei Subs vorne, optimaler Platz durch viele Messungen ermittelt (in einem problematischen Raum)  :,010
Blau: Einfach einen Sub nach hinten gestellt, phasengleich. Da geht sicher noch was durch ein bisschen verschieben.

Gewerblicher Teilnehmer
http://www.aktivposten.net

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #46 am: 10. Feb. 2009, 22:38 »
Hi Holger,


jup....das sieht nicht schlecht aus  :,014
Wo liegt bei der Variante die Trennfrequenz?

Zumindest bleibts dabei: min. 2 Stk. :)


Grüsse, Andy
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline aktivposten

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 574
    • HiFi-Studio für aktive Lautsprechertechnik
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #47 am: 10. Feb. 2009, 22:41 »
Hallo Andy,

keine Trennfrequenz, keine Satelliten. Die Subs laufen bis 150 Hz. War nur mal so ein Test was geht.

Gruß
Holger
Gewerblicher Teilnehmer
http://www.aktivposten.net

Offline Sasan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #48 am: 12. Feb. 2009, 17:11 »
Hi Holger,

danke für deine Grafik. Jetzt kann ich mir das richtig gut vorstellen, warum min. zwei Subs besser wären...

Beste Grüße
Sasan

Offline Sasan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #49 am: 12. Feb. 2009, 17:21 »
Zwei  :;008  :,010

Hehe... warum frag ich eingentlich...  :Eulenspiegel:

Eigentlich ein richtiges Mauerwerk. Plattenwerkstoffe nur zum Teil. Aber das ist leider nicht in zwei Sätzen erklärt. Bischen umfangreicherer Stoff ;)

Ja, richtiges massives Mauerwerk, Bass lässt sich von Rigipswänden wenig beeindrucken.  ;)

Ja, das ist es wohl.. aber auch diese Info hat mir sehr viel geholfen, vorallem Geld und Arbeit :)

Was ich jetzt ganz interessant finde, dass Reinard, Akustikelemente in seinen Sortiment aufgenommen hat.

Aktueller Stand bzgl. der Focal: Mein Händler hat mir heute die Freewaytickets geschickt und die Monitore sind dann morgen erstmal weg. Im übrigen bekomme ich mein Geld wieder... :)

Ich habe mich noch nicht entscheiden können, welche Monitore ich jetzt nehme. Klein und Hummel und Focal ist an oberster Stelle. Es entscheidet sich dann wohl, welche den besten Sound in meinem Raum machen.

Beste Grüße
Sasan

ps: habe gestern einen weisheitszahn gezogen bekommen, daher kann ich mich jetzt erst zurück melden




Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #50 am: 12. Feb. 2009, 18:31 »
Heißt es bleibt spannend.

Hoffe es ist etwas von der Weisheit geblieben :;039 :,010  :;070

Grüsse Gerd

Offline Sasan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #51 am: 21. Feb. 2009, 17:57 »
Hi alle zusammen.

buuhhh... ja mich gibt es noch :)

Ich habe meine brandneuen Focal Twin 6be erhalten und nachdem sie sich eingelebt haben, konnte ich heute die ersten Testmessungen machen.

Erstmal hab ich den Raum komplett leer geräumt und die Monitore direkt gemessen.


Dann am Abhörpunkt im leeren Raum. Abhörpunkt befindet sich 1,85m von den LS.


Dann hab ich rechts und links in die Ecken je 1x Basstrap und je 1x Breitbandabsorber an die Wände gehängt. Das Ergebnis:


Dann nochmal eine Messung, wie oben, nur mit 5x Absorber (drei an die Frontwand)


Bei der letzten Messung hab ich insgesamt 7x Absorber verwendet.


Ist der Frequenzverlauf ohne irgendwelche Absorber und Basstraps liniearer? Also besser?


Mich verwirrt das alles  :;099




Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #52 am: 21. Feb. 2009, 18:20 »
Fürs erste denke ich es hapert noch ein wenig am messen. Z.B. läuft bei den ersten Messungen der Hochton auseinander und fällt unnatürlich früh ab.
Wie nahe war bei den Lautsprechermessungen das Mikro und wohin hast du gezielt?
Wie schauts mit dem Pegel aus, immer gleich? Höhe und Position des Mikros im Raum, immer gleich? Welche Art von Absorbern waren wo? usw........

Ich denke wir skypen noch mal, oder? :,010

Grüsse Gerd




Offline Sasan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #53 am: 21. Feb. 2009, 19:20 »
Hi,

das Mic war ca. 40cm vom LS entfernt und ich habe die Mitte des LS gezielt. Der Pegel und die Höhe des Mics & des LSs war immer gleich.



Ich bin im Skype, wann kann ich dich anpiepsen :)

Beste Grüße
Sasan
« Letzte Änderung: 21. Feb. 2009, 19:58 von Sasan »

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #54 am: 22. Feb. 2009, 20:50 »
Sasan, alles klar bei dir? Problem gefunden? War ja ein geräuschvoller Abgang. :;050

Grüsse Gerd

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #55 am: 24. Feb. 2009, 11:26 »
Schön langsam mach ich mir Sorgen. :;050

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #56 am: 08. Mär. 2009, 17:27 »
Jetzt mach ich mir Sorgen. :;050

Sasan, gib mal ein Lebenszeichen. :meld:

Offline Nitrologe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #57 am: 14. Jan. 2011, 00:52 »
Ich (Peter) bin neu hier und seit gestern Mitglied der Community.

Moinsen,
bevor ich jetzt ein neues Theam aufmache wollte ich erstmal in diesem hier anknüpfen da ich
im Bereich Nahfeld-Hören ein ähnliches Problem habe. Allerdings sind meine Lautsprecher (Focal CMS65/KRK usw.)
sowie meine Kabel (u.A. Vovox (die habe sogar mal gegen normale gemessen...)) alle technisch einwandfrei.

Mein Problem: Raummoden  :toolaughing:
Gibt es hier jemanden der unglaubliche Langeweile hat, als Rentner sein Dasein fristet und handwerklich
extremst begabt ist? Ich hätte gerne (gegen geringes Entgeld) die Hilfe eines erfahrenen Hasen im Bereich
von HHR und Plattenschwinger-Bau.

Nachdem ich mit einem EQ-Sweep (Cubase) meine Resonanzfrequenzen einigermaßen isolieren konnte
und dessen exakte Höhe und deren Zuhause kenne würde ich mich nun gerne gegen diese bösen Berg-& Talmonster
zur Wehr setzen.

Ich hätte gerne einen breitbandigen Plattenschwinger auf 350Hz (+/- 40Hz), einen für 140Hz und einen
gedämpften Helmholtzresonator steilflankig bei 44Hz.
Toll wäre eine Absenkung von jeweils 5dB an der Hörposition  :,010.
Raum: 3.7 Breite, 3.65 Tiefe und 2.55 Höhe

Die Messungen mit Carma V3.0 haben exakt den Höreindruck bestätigt und zeigen u.A. auch die NHZ von 0,5 sek bei
44Hz an. Alles andere liegt Dank Basotect bei knapp 150ms bis 200Hz runter.

Sollte alternativ jener audiophile Handwerker nicht zu finden sein wäre ein Ratschlag zur Messung von
HHR und Plattenschwinger hilfreich. Diverse Absorber (3-eckig 50cm/200cm Basotectgefüllt) und Aixfoam-Platten
haben schon das Gröbste beseitigt, bis auf eine kleine Absenkung von knapp 7dB/1KHz  :;007

Ich freue mich auf ein nettes Miteinander und hoffe das sich jemand aus dem Ruhrgebiet findet der
mir ein wenig helfen kann. Für eine professionelle Hilfe fehlt mir im Augenblick das nötige Kleingeld, außerdem
habe ich bisweilen an den relativ einfachen Umbaumaßnahmen ein wenig Spaß gehabt.

Liebe Grüße aus der Wiege des Ruhrgebeats
peter
« Letzte Änderung: 14. Jan. 2011, 09:55 von Nitrologe »
Mastering/Mixing/Liverecording

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #58 am: 14. Jan. 2011, 01:53 »
Erst mal ein herzliches Servus zu später Stunde. :;049

Zu deinen Fragen, dann demnächst nach einer Mütze Schlaf.  :;009

Grüße Gerd

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Studioakustik - brauche eure Hilfe
« Antwort #59 am: 14. Jan. 2011, 21:29 »
Kannst du den Messsetup etwas beschreiben?
Was wurde wo, wie und womit gemessen?
Die Wasserfälle von Carma kannst du vergessen, zeigen mehr ein idealisiertes Wunschbild.  :;046
Als erstes wären daher mal ein paar wasserfeste Messungen von Nöten. Mit welchem Betriebsystem arbeitest du?
Windows würde ich dir die Freeware RoomEQ Wizzard ans Herz legen, für Mac FuzzMeasure.

Soweit man beim Messen keine Fehler macht sind normalerweise die FGs von Carma auch ok.
Würde ich deinen vertrauen, dann würden mich deine Wünsche etwas irritieren, ich sehe da weniger störendes Modengezappel als vielmehr einen zu frühen Abfall im Bass, also eher dünne Wiedergabe.  :,010
Gibt es für die Lautsprecher mit denen gemessen wurde Messdaten?

Ein paar Fotos vom Raum wären auch nicht schlecht. Über alles weitere macht es IMHO erst wirklich Sinn zu diskutieren wenn wir ein paar Messungen schaffen denen man vertrauen kann.
Ansonsten Verbrennst du ev. sinnlos Kohle und Zeit.

Grüße Gerd