Autor Thema: Die neuen Lautsprecher und das restliche.............................  (Gelesen 3736 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Matt

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 196
Guten Abend

Seit Gestern ist es nun soweit, habe ich mich aus dem aktiven Feld der Nahfeld-Hörer verabschiedet.
Das so eine Entscheidung wohl überlegt sein will, erscheint klar, will man  ja nicht auf die klanglichen Vorzüge verzichten welche lange Jahre das Nahfeldhören mit sich brachte.
Somit erscheint nur eine Möglichkeit zielbringend, nämlich die Optimierung der eigenen Raumakustik.

Ich möchte euch hier mit diesem Thread nach und nach an allen Schritten zeitnah teilhaben lassen, welche in Zuge der raumakustischen Veränderungen  bei mir vonstatten gehen.
Als erstes wurde sogleich am gestrigen Tag  der Hörraum komplett umgestellt und erste Messungen durchgeführt.

Alle nachfolgenden  Beschreitungen werden hauptamtlich begleitet vom Gerd, ohne dessen Hilfe dies alles gar nicht möglich sein wird.
Dies umfasst das Messen, wie auch die praktische Ausgestaltung der notwendigen Akustik-Elemente.

Hier schon mal die ersten Bilder, die die momentane Baustellen-Situation sehr schön aufzeigt:


Konzentrierter Gerd bei der Messung

Hier ein erstaunter Blick, da die Ergebnisse gar nicht mal so schlecht ausfielen

Der Gesichtausdruck bestätigt die obige Aussage

Hier werden sie mal grundsätzlich stehen, die JBL TI-6K

Man beachte die mittig angebrachten ersten Optimierungsversuche :,010

Seitenansicht für ein besseres Verständnis der gegebenen Situation

Die ersten Messungen ergaben, dass das begonnene Unterfangen gar nicht mal so aussichtlos erscheint.
Es existiert zwar eine auch gut hörbare Überhöhung im Bereich von 120-200 Hz, ansonsten ist aber schon vieles im grünen Bereich.
Bezüglich den Nachhallzeiten muß  fraglos einiges getan werden, vielleicht kann ja der Gerd hierzu mehr sagen, wenn er denn mag. ;)
Liebe Grüße,
Matthias

Offline moby dick

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Bei der Überhöhung vermute ich Überlagerung mit der Rückwand, hatte ich auch. Absorber hinter den Boxen helfen.

Offline Matt

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 196
Hallo moby dick,

die notwendigen Eckabsorber wurden am gestrigen Tag besprochen, wie auch ein Deckendiffusor.
 :Freunde:
Liebe Grüße,
Matthias

Offline Matt

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 196
Vielleicht hier an dieser Stelle noch ein paar kurze persönliche Gedanken von mir.

Als wir die Boxen aufgestellt hatten und das erste Mal in den Speaker reinhörten, war uns beiden sofort klar, dass die gegenwärtige Situation nicht tragbar ist. Gerd und ich befinden uns ziemlich auf den gleichen Hör-Level, sein Raum ist für mein Dafürhalten perfekt aufbereitet und ich komme ja bekanntlich vom Nahfeld und Kopfhörer Betrieb.

Nur, sooo schlecht ist der Raum auch jetzt schon nicht und wiederum wurde mir schlagartig klar, weshalb so viele Jahre das Nearfield ich bevorzugte.
Die JBL sind wahrlich nicht schlecht, sind ehrliche Speaker, doch momentan steht das akustische Ergebnis in keinem Verhältnis zu den Möglichkeiten.

Man bedenke aber, dass ca. 90-95% aller Hörräume akustisch völlig unbehandelt sind!
Auch das führte mich zur Eröffnung diesen Threads:
http://allabout-hifi.magnetofon.de/index.php/topic,1331.0.html
Denn der Klang kann für etwaige Entscheidungen hierbei keine immer entscheidene Rolle spielen. ;)
Liebe Grüße,
Matthias

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Ohhh....Gerd frisch rasiert!  :toolaughing:

Auf jeden Fall hast du den Mann der Tat an deiner Seite  :;036 Das kann nur gut werden!
Zumal Gerd ja die LS ziemlich gut kennen dürfte ;)

Dabei: Glückwunsch zum Neuerwerb  :to_drink:
Ich hätte zwar nie gedacht, dass es Stand-LS bei dir werden, aber ich kann die Entscheidung verstehen....kenne den LS auch (wenn auch lange her).

Dann freu ich mich auf eine schöne Doku :)


Grüsse, Andy

Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline moby dick

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Hallo Matt,

dann bist du ja auf dem richtigen Weg. Bei mir haben die Kantenabsorber sehr viel gebracht. Anstelle einer Diffusordecke könntest du auch etwa 10-20 cm abhängen (die Decke :;008) mit Akustikplatten (plus Steinwolle dahinter) oder Schlitzabsorber. Letztere Variante habe ich gewählt. Bot sich an:
« Letzte Änderung: 13. Dez. 2008, 10:41 von moby dick »

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Ja, mal wieder ein eindrückliches Erlebnis wie sehr die Performance einer Anlage vom Raum dominiert wird.
Kurz begonnen den Raum für Längsausrichtung ein wenig umzuräumen, Pi mal Daumen Aufgestellt und auf Anhieb einen für
Wohnraumverhältnisse halbwegs guten FG am Hörplatz bekommen.
Aber, würde ich nicht guter Hoffnung sein mit geeignete Maßnahmen eine ordentliche Veränderung zuerreichen,
man könnte die Kette in die Garage stellen und mit einer Pianocraft ein ähnliches Ergebnis erzeugen. :;034
Klingt jetzt etwas dramatisch, aber denke wir empfanden das beide so ähnlich.

Die Decke wird sicher in die Absorbtion mit einbezogen, bietet aber nur sehr eingeschränkt Möglichkeit, weil leider nicht hoch.
Die Herausforderung besteht wie üblich, mit möglichst geringem finanziellem Aufwand und Berücksichtigung der räumlichen Gegebenheiten sprich möglichst
wohnraumtaugliche Gestaltung und möglichst wenig Volumsverlust, eine möglichst effiziente Lösung zu kreieren unter der man ohne Leiden gut Musik hören kann.
Im Grunde ist es für mich fast eine Wiederholung des letzten Projektes das ich begleiten durfte.
Eine ähnliche Ausgangssituation vorher, hier mal eine NH von Matthias

 

und hier eine NH von der letzten  Baustelle nachher.



So weit werden wir zwar bei Matthias nicht kommen, aber je näher desto besser.

Grüsse Gerd





Offline Hardy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 111
Hallo Gert und Matthias !

Habt ihr mal oder werdet ihr Gerts Lyngdorf einschleifen ?

Ciao, Hardy

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Wozu?
Die in unseren Ohren schlechte Performance ist zum größten Teil den vorherrschenden Nachhallbedingungen geschuldet, und an denen würde der Lyng nix ändern können.
Ob das Oberbassproblem nach den geplanten Maßnahmen noch eins ist wird man hören.

Grüsse Gerd

Offline Matt

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 196
Hallo,

ich hoffe mal nicht mehr, denn unter diesen Bedingungen macht Musikhören keinen Spaß................. ?:I
Liebe Grüße,
Matthias

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
BTW Hardy, den Lyng einschleifen ginge ohnehin nicht, weil bei Matthias ein nicht auftrennbarer Vollverstärker seinen Dienst verrichtet.

Matthias, das wird schon. :;070

Grüsse Gerd

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Hallo,

ich hoffe mal nicht mehr, denn unter diesen Bedingungen macht Musikhören keinen Spaß................. ?:I

Warum nicht?  ??

Ist deine Autosuggestion wirklich so schlecht?   :;057

 :Eulenspiegel:

Gruss
Stefan
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline Matt

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 196
Hallo Gerd und Stefan,

es klingt grausig, da hilft auch keine Suggestion.
Müsste ich die JBL unter den derzeit vorherschenden Bedingungen  abschließend bewerten, dann würde ich den Jungs aus den Staaten ein massiv vermindertes Hörvermögen unterstellen.
Vielleicht ist aber auch mein Equipment zu billig............. :cry:
Liebe Grüße,
Matthias

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Hilft dir auch kein blaues Licht?  :rolfl2:

Gruss
Stefan

ps. Sorry, nicht ernst gemeint  :to_drink:
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline Hardy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 111
Hallo Gerd (jetzt mit weichem "d"  :)) !

BTW Hardy, den Lyng einschleifen ginge ohnehin nicht, weil bei Matthias ein nicht auftrennbarer Vollverstärker seinen Dienst verrichtet.

CD-Lyngdorf-CD-Eingang Vollverstärker ?

Ciao, Hardy