Autor Thema: Stereo - Hören...eine Frage der Gewöhnung?  (Gelesen 6406 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: Stereo - Hören...eine Frage der Gewöhnung?
« Antwort #30 am: 14. Dez. 2008, 20:34 »
Also ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen das so eine Konditionierung unter diesen Umständen möglich ist.
Wenn er jahrelang Mehrkanal beschallt in einer Zelle eingesperrt, dann ev.
Ich würde an seiner Stelle mal den HNO aufsuchen.

Grüsse Gerd

Offline inthro

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4106
  • fest Verschnürter
Re: Stereo - Hören...eine Frage der Gewöhnung?
« Antwort #31 am: 14. Dez. 2008, 21:05 »
So lange sich niemand weiteres findet, der von ähnlichen Effekten berichten kann, bleiben sämtliche "Rückschlüsse" natürlich Spekulation.
Ich kann es mir davon ab schon vorstellen....
Man muss sich vor Augen führen, dass er über einen längeren Zeitraum (vermutlich) wirklich nur seine Anlage zu Hause gehört hat.

Leider kenne ich niemanden, der sich damit wirklich auskennt. Und die gelben Seiten reden nicht mir mir. Haha.
Schade, dass dieser Thread wohl nicht über den Spekulationstellerrand hinauskommt. Fände ich wirklich interessant.



Grüsse, Andy
Nichts verhindert den Genuss so wie der Überfluss.
Michel Eyquem de Montaigne


Offline Dr.Who

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Verarbeitungsfetischist und Mehrkanalfreak
Re: Stereo - Hören...eine Frage der Gewöhnung?
« Antwort #32 am: 15. Dez. 2008, 06:18 »
Hallo,


ich höre seit mittlerweile acht langern Jahren Mehrkanal, aber eine Phantommitte höre ich, obwohl verwöhnt, immer heraus. Die beste Mittenpräsentation lieferten bisher Flächen und, ich wage es kaum auszusprechen, die MEG 901K.  :resp: