Autor Thema: HighEnd 2008  (Gelesen 11079 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: HighEnd 2008
« Antwort #30 am: 04. Mai. 2008, 23:19 »
Hi Rolf,

naja, jeder kann ja gut oder schlecht finden, was immer er will. über Geschmack will ich nicht streiten, ist müßig. Aber du schriebst :

Zitat
klingt wie Badewanne oder Kloschüssel ganz unten ... also echt unterirdisch ...
 

Das finde ich schon ein wenig daneben formuliert, aber egal.  :to_drink:

Vielleicht wolltest du damit auch einfach nur den Klang der Lautsprecher beschreiben? Denn was man hört, kommt ja daraus. :toolaughing:

Gruß
Franz

Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #31 am: 04. Mai. 2008, 23:27 »
Hi Franz,

naja, jeder kann ja gut oder schlecht finden, was immer er will. über Geschmack will ich nicht streiten, ist müßig. Aber du schriebst :

Zitat
klingt wie Badewanne oder Kloschüssel ganz unten ... also echt unterirdisch ...
 

Das finde ich schon ein wenig daneben formuliert, aber egal.  :to_drink:

Vielleicht wolltest du damit auch einfach nur den Klang der Lautsprecher beschreiben? Denn was man hört, kommt ja daraus. :toolaughing:

... ich wär´ ja durchaus bei Dir mit Deinen Vermutungen, wenn der LS mit der sonst eingesetzten Phonostufe ebenso geklungen hätte ... hat er aber nicht. Also definitiv Badewanne oder Kloschüssel ganz unten nur mit der Klyne.  :;070

Und wie auch schon mal geschrieben ... tangiert mich das High-End-Gerätschaften-Stapeln nach Testbericht noch nicht mal perifer ... ich bau mir meine Gerätschaften einfach selbst ... da weiß ich was ich a) sozusagen im Lastenheft stehen und b) daß ich das Lastenheft ohne faule Kompromisse umgesetzt habe ...  :floet:

... ein deutlich beruhigenderes Gefühl als Gerätschaften für 6,5 kEUR die fertigungstechnisch oder bereits konstruktiv defekt das Werk verlassen.  :aetsch: :rolfl2:
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: HighEnd 2008
« Antwort #32 am: 04. Mai. 2008, 23:45 »
Hi

Gabs eigentlich noch mehr auf der High-End? Sonst niemand dort gewesen?

Gruss
Stefan
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #33 am: 05. Mai. 2008, 12:06 »
Hi Stefan,

doch, doch es gab noch so einiges andere auf der High-End ...

... erste Auffälligkeit ... der Markt orientiert sich zunehmend an den Geschmäckern der osteuropäischen und asiatischen Kunden ... Laufwerke mit glitzernden Strass-Steinchen, man munkelt, daß Hr. Räke seine 125 tEUR Bohrinsel für diese Märkte nun in Serie ... richtig gelesen, keine Einzelstücke und auch keine Kleinserie sondern wirklich Serie ... bauen würde ... im vergangenen Jahr wären davon ca. 80 Stck gen Osten gewandert ... selbst wenn es tatsächlich nur die Hälfte wären, wäre das eine echte Hausnummer :resp:

Für diese Märkte entstehen auch die sonderbarsten Einzelanfertigungen, die mancher Hersteller auch auf der Messe präsentierte ... z.B. der 28"-Tonarm bei Rossner & Sohn ...

Es gibt einen neuen Hersteller für Analoglaufwerke ... MonteGiro ...

... der Direkttriebler Kosmos Lunar, der im letzten Jahr erstmalig vorgestellt wurde, war auch dieses Jahr wieder zu hören und zeigte der "Konkurrenz" wie´s wirklich gehen kann  :,010

Dieter Fricke zeigte eine neue TransAr, die nun wirklich alles richtig machte ... ein echter Ausnahmelautsprecher ...

Heiner Basil Martion führte mit Bullfrog und Orgon vor ... beides auf gewohnt sehr sehr hohem Niveau ... speziell die Orgon verweist mbMn Avantgarde und Co. deutlich auf die hintersten Plätze

Und die Sensation schlechthin war wohl jene ... Jean Hiraga is back to stereo ... er zeigte einen LS mit ALTEC 604er Duplex und passender Weiche, der am Fachbesuchertag derart geschlossen, sauber und faszinierend spielte, daß sich die Konkurrenz ehrlich die Frage gefallen lassen mußte, welche "hochgelobten Neuerungen im Lautsprecherbau " der letzten 40 oder gar 50 Jahre überhaupt noch erwähnenswert bleiben  :resp: :,010 :,010 Antwort ... keine einzige :floet:

Ebenfalls auffällig war, daß die Kombinationen am Donnerstag ... als am Fachbesuchertag ... durchweg stimmiger spielten und augenscheinlich für die Normalbesucher nach angeblichen High-End-Kriterien neu abgestimmt wurden ... der durchscnittliche High-Ender scheint ein schier unerschöpfliches Verlangen nach wummerndem Tiefstbass, zirpenden Höhen und womöglich auch Opel Manta mit Fuchsschwanz zu haben ... zumindest kann man sich diesem Eindruck angesichts der ab Freitag deutlich schlechter aufspielenden SetUps nicht mehr wirklich erwehren ... :wallbash:

Für mich stand aber wie auch schon in den vergangenen Jahren die menschliche Seite der High-End eher im Vordergrund ... ich habe wieder viele bekannte Gesichter und Gleichgesinnte getroffen, viele interessante Gespräche führen können und gerade deswegen wahrscheinlich trotzdem sehr viel Spaß gehabt ...

... der Donnerstag ist also mein favorisierter Hörtag, die übrigen Messetage wird mehr geratscht und gelacht.

Lesenswert finde ich übrigens immer die Berichte von Hartmut Quaschik auf tnt-audio
« Letzte Änderung: 05. Mai. 2008, 12:08 von be.audiophil »
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: HighEnd 2008
« Antwort #34 am: 05. Mai. 2008, 12:38 »
Hi Rolf,

Zitat
... ein deutlich beruhigenderes Gefühl als Gerätschaften für 6,5 kEUR die fertigungstechnisch oder bereits konstruktiv defekt das Werk verlassen.   

Diese offene Frage beantwortest du dir auf deiner homepage schon selbst zutreffend:

Zitat
Geschmäcker sind bekanntlich verschieden ...
Welche Anziehungskraft eine Audiokette letztendlich auf das Individuum ausüben kann/ ausübt, bleibt zentral vom eigenen subjektiven Hörempfinden abhängig,
 

Und dabei sollten wir es auch belassen. :to_drink:

Gruß
Franz

Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #35 am: 05. Mai. 2008, 13:59 »
Hi Franz,

Zitat
... ein deutlich beruhigenderes Gefühl als Gerätschaften für 6,5 kEUR die fertigungstechnisch oder bereits konstruktiv defekt das Werk verlassen.   

Diese offene Frage beantwortest du dir auf deiner homepage schon selbst zutreffend:

Zitat
Geschmäcker sind bekanntlich verschieden ...
Welche Anziehungskraft eine Audiokette letztendlich auf das Individuum ausüben kann/ ausübt, bleibt zentral vom eigenen subjektiven Hörempfinden abhängig,
 

Und dabei sollten wir es auch belassen. :to_drink:

... können wir natürlich gerne ... nur hat mein obiger Ausspruch nichts mit dem realiter subjektiven Hörempfinden sondern erstmal mit der bemängelten Qualität eines Gerätes zu tun ...

... deshalb nochmal zur Klarstellung ... ein Gerät für 6,5 kEUR darf definitiv nicht mit Defekt die Qualitätskontrolle passieren ... so etwas darf einfach nicht passieren, oder man muß sich ob der Qualität der Fertigung oder der Konstruktion an sich richtig Sorgen machen.

Der Ausspruch hat also rein gar nichts mit Geschmack zu tun, sondern mit einem Anspruch, den der Hersteller angesichts des Preises ja dem Kunden bereits suggeriert ... und anscheinend nicht einhält.  :floet:
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: HighEnd 2008
« Antwort #36 am: 05. Mai. 2008, 14:13 »
Rolf,

erstmal weißt du doch gar nicht, ob das von dir gehörte Gerät einen Defekt hatte - ob eingebaut oder nicht :,010 - oder in Ordnung war. Wir wissen, daß es dir nicht gefallen konnte. Soweit, so gut. Mir gefällt auch das ein oder andere nicht. Aber von Badewannen- bzw. Kloschüssel-Sound zu sprechen finde ich in der Wortwahl einfach nur daneben. Sorry, wenn ich das schreibe.

Zitat
Der Ausspruch hat also rein gar nichts mit Geschmack zu tun, sondern mit einem Anspruch, den der Hersteller angesichts des Preises ja dem Kunden bereits suggeriert ... und anscheinend nicht einhält.   

Kommentiere ich jetzt nicht mehr. S.o. Der Hersteller suggeriert übrigens gar nichts. Jeder darf selbst hören, wenn er will und sich ein Urteil bilden, was du ja auch getan hast. Andere kommen dabei zu anderen Urteilen. Mehr gibt es dazu auch gar nicht weiter zu sagen. Ich moniere eigentlich nur deine Wortwahl. Das ist für mich "Bild"-Niveau.

Gruß
Franz

Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #37 am: 05. Mai. 2008, 16:32 »
Lieber Franz,

Wir wissen, daß es dir nicht gefallen konnte.

falsch ... es hätte mir durchaus gefallen können, wenn es nicht derart schlecht geklungen hätte! Das ist Punkt 1

Punkt 2 ist, daß das MC-System a) richtig abgeschlossen war und b) an einer FM Acoustic richtig spielte ... c) die gehörten LS, Endstufen und Vorstufe sehr wohl auf höhchstem Niveau spielten ... ok, das war keine Pling-Plong-High-End-Kette zusammengewürfelter Testsieger sondern eine sauber und mit Verstand zusammengestellte Kette ... die ohne die Klyne also durchaus zu überzeugen wußte ... und nicht nur mich auch überzeugen konnte.

Der klangliche Fehler kam also definitiv von der Klyne ... es klang richtig unterirdisch schlecht ... dafür würde ich noch nicht einmal EUR 50 ausgeben, wenn Du es genau wissen willst ... selbst die Eigenbau-Phono aus der Zeitschrift CT für weniger als die vorgenannten EUR 50 macht da bereits alles ... aber auch wirklich alles ... besser.

Sozusagen zur Ehrenrettung des Herstellers Klyne und angesichts des Umstandes, daß die ebenfalls von mir schon gehörte Klyne 7.x deutlich besser spielte, wollte ich mal ... wie auch von anderer Stelle hier im Thread vermutet ... von einem Defekt der getesteten 6.5er-Version ausgehen ...

Ich weiß ja, daß die technische Seite unseres Hobbys für Dich böhmische Dörfer darstellt und wahrsscheinlich auch immer ein Buch mit sieben Siegeln bleiben wird ... gerade deshalb solltest Du allerdings technisch versierte Hinweise zumindest mal akzeptieren lernen ... über Deinen Diskussionsstil möchte ich hier gar nicht reden ...

Und selbst die Fachwelt war sich mal absolut einig, als es um die Definition der Begrifflichkeit High-End ging ... nicht die Optik oder die Werbung sondern einzig das klangliche Ergebnis macht ein Gerät zu High-End oder zum Küchenradio ... :floet:

Der Hersteller suggeriert übrigens gar nichts. Jeder darf selbst hören

Ein absolut letzter Versuch ... danach gebe ich es definitiv auf ...

... der Hersteller suggeriert mit einem hohen Preis auch eine besondere Wertigkeit des Produktes ... was wenig kostet taugt nichts, was viel kostet ist gut ... ansonsten wäre es ja auch nicht derart kostspielig ...

... meine Aussage hat also zuerst einmal rein gar nichts mit den vorhandenen oder fehlenden klanglichen Meriten zu tun ...

... sondern einzig mit der Wertigkeit ...

... der geforderte Preis soll und muß sich dann ob der gebotenen klanglichen Performance und der Qualität der Schaltung und des Aufbaus beweisen ... also nur in der Frage, ob die angesichts des Preises suggerierte Wertigkeit beim Endkunden Bestand hat, spielt die klangliche Performance dann eine Rolle ...

Und nochmal ... in der Preisklasse darf nicht ein einziges Gerät mit Defekt die Qualitätskontrolle passieren ...

... wenn die Klyne 6.5 also nicht von Haus aus derart unterirdisch aufspielt und wie vermutet einen Defekt hatte, dann stimmt die Fertigungsqualität eindeutig NICHT! Was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen?
[/quote]
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: HighEnd 2008
« Antwort #38 am: 05. Mai. 2008, 17:17 »
Hi Rolf

Irgendwie hab ich nun das Gefühl, ich wäre in der Gegend von Worms  :toolaughing:

Ich weiß ja, daß die technische Seite unseres Hobbys für Dich böhmische Dörfer darstellt und wahrsscheinlich auch immer ein Buch mit sieben Siegeln bleiben wird ... gerade deshalb solltest Du allerdings technisch versierte Hinweise zumindest mal akzeptieren lernen ... über Deinen Diskussionsstil möchte ich hier gar nicht reden ...

Findest das nicht selbst ein bisserl überheblich? Technisch versierte Hinweise hab ich nun auch nicht soooo arg viele von dir gelesen...dafür jede Menge subjektiver Auffassungen. Aber man würde sicherlich auch bei dir ein paar "böhmische Dörfer" finden, das war bisher bei ALLEN Forenteilnehmern so, egal in welchen Foren. (Bei mir findet man natürlich ganze Städte :,010 )

Zitat
Und selbst die Fachwelt war sich mal absolut einig, als es um die Definition der Begrifflichkeit High-End ging ... nicht die Optik oder die Werbung sondern einzig das klangliche Ergebnis macht ein Gerät zu High-End oder zum Küchenradio ... :floet:

Naja... diese Definition ist auch nur deine eigene. Sofern man "High-End" in der heutigen Zeit überhaupt noch definieren kann, so beschrieb sie früher auch etwas anderes. Zumindest heute erscheint sie mir so, dass jeder mit den Schlagworten "Kloschüssel und Badewanne / Klang unterirdisch schlecht", aber auch nur aus seiner eigenen Subjektivität heraus gebastelt, etwas über darüber erzählen kann. Das Schöne an "High-End" ist ja, dass jeder seine eigenen Prämissen als Non-Plus-Ultra betrachten kann und darf. Blöd wirds dann nur, wenn wirklich jemand meint, dass seine eigenen die einzig wahren o. richtigen wären, nach denen sich alle zu orientieren hätten. Dem ist aber nicht so.

Eine Frage die mir bei dem (subjektiven) Lobpreisen deines Geschirrs bleibt ist: Warum stellst du dein "High-End" nicht auf der High-End aus? Wäre doch gelacht, wenn man auch nicht darüber ein paar subjektive Urteile von Messebesuchern - bei einer Messe gebildet - finden würde. Zumindest sind diese wesentlich "anonymer", deswegen vielleicht auch ehrlicher gehalten, als wie wenn man Besucher bei privaten Besuchen persönlich kennt o. kennenlernt, denn das könnte den Schreibstil nun doch etwas hemmen....  :to_drink:

Gruss
Stefan
« Letzte Änderung: 05. Mai. 2008, 17:28 von pinoccio »
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #39 am: 05. Mai. 2008, 18:16 »
Hi Stefan,

Warum stellst du dein "High-End" nicht auf der High-End aus?

... ich sag´ nur ROHS, CE und EAR ...

... Röhren und meßtechnisch sowie auch gleichzeitig klanglich ausgezeichnete NOS-Bauteile sind leider nicht ROHS-konform und können somit in Deutschland nicht mehr frei vertrieben werden ...

EAR und CE sind Verordnungen, die erstens einzuhalten sind, zweitens deren Einhaltung im Falle von CE kostspielig zu belegen ist und die im Fall von EAR eine sehr aufwändige "Beweisführung" notwendig machen ...

... somit lohnt sich die Auflage von Kleinserien mittlerweile nicht mehr ... und über welche Stückzahlen könnten wir bei einem Produktionsstart und unabhängig von der Betrachtung der Verfügbarkeit gewissen Bauteile/ Einzelteile denn überhaupt reden? Nur mal als Beispiel ... ich habe aus guter Quelle erfahren, daß der letzte Cheap Trick der Klang und Ton nach Aussage des Vertriebes der Treiber in Deutschland maximal 200-fach verkauft wurde ... und da sprechen wir über einen LS, der keine 100 EUR kostet ... wie soll das denn erstmal aussehen, wenn es um Geräte oder LS im kEUR-Bereich geht :;050

Es macht also aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht unbedingt Sinn z.B. nur mit einem höchstwertigen LS auf den Markt zu gehen ... da gehörte dann schon eine komplette Produktlinie dazu ... und auch das fordert dann schon einiges an Vorfinanzierung, Vorarbeit und Co.

Ich veranstalte sogar jedes Jahr einen High-End-Abend bei mir ... und die Schar derer, die daran teilnehmen, wird von Jahr zu Jahr größer ... darunter sind natürlich viele Gleichgesinnte, die man schon länger auch persönlich kennt, aber auch einige, die ich bislang nur aus der Forenlandschaft und über das Schreiben kenne ...

... darunter auch und durchaus absichtlich Personen, die mit meinen Klangeindrücken bislang nicht konform gehen wollten oder aus irgendwelchen Gründen halt nicht konform gingen ... diese konnten sich dann immer vor Ort davon überzeugen, was ich z.B. bei einer Klangbeschreibung des Gerätes XY meinte oder worauf ich bei der Wiedergabe absoluten Wert lege ...

... hierüber habe ich in den vergangenen Jahren sogar nur positive Rückmeldungen erhalten ... und die Rückmeldungen bezogen sich hierbei nicht allein auf das gehörte SetUp sondern auch auf meine Klangbeurteilungen ... vieles von dem, was man in geschriebener Form nicht wirklich verstehen/ einsehen oder erhört haben will, wird in der Realität dann doch wieder klarer, deutlicher oder auch nur ein Stück weit verständlicher.

Noch ein Satz zu

Findest das nicht selbst ein bisserl überheblich? Technisch versierte Hinweise hab ich nun auch nicht soooo arg viele von dir gelesen...dafür jede Menge subjektiver Auffassungen. Aber man würde sicherlich auch bei dir ein paar "böhmische Dörfer" finden, das war bisher bei ALLEN Forenteilnehmern so, egal in welchen Foren. (Bei mir findet man natürlich ganze Städte :,010 )

... na ja, ich bin ja hier im Forum kein sonderlich aktiver Schreiber ... andernorts schon deutlich aktiver ... und ich denke, daß Du viele technische Hinweise z.B. speziell zu Abtasttheoremen der Schallplatte, Tonarmen und Co. von mir finden kannst ... man muß halt nur suchen  ;)

Zudem habe ich nie behauptet, daß ich ausschließlich technische Hinweise posten würde ... auch nicht, daß ich jedes Feld unseres Hobbies technisch gleich tief beackert und verstanden hätte ... so ist z.B. der Digital-Virus bei mir nie richtig übergesprungen ... aber das liegt wohl eher daran, daß ich der Verwertung von Silberlingen lange nicht so viel abgewinnen kann, als der Wiedergabe des alten schwarzen Goldes ... insofern ist auch diese Wiedergabeform sozusagen mein vornehmliches Steckenpferd.

Überheblich? ... nö, überheblich sollte das übrigens garantiert nicht rüberkommen ...

... es soll ja auch Leute geben, die sich für die technische Seite überhaupt nicht interessieren wollen ... diese nehmen jedes von den Marketingabteilungen diktierte Wort und jeden Händlerausspruch für unumstößlich bare Münze, wechseln Ihre Geräte wie die Unterhose und drehen sich vielleicht auch absichtlich mit Wonne im Kreis? Das bleibt ja jedem unbenommen ... wenn´s schee macht ;)

Auffällig ist aber, daß ... egal in welche Plattform man hineinschaut ... immer genau diese Klientel, sich als erstes über Diskussionsstile oder Formulierungen beschwert, Argumente des Gegenübers diesem im Mund umzudrehen versucht und aus z.B. dem technischen Hinweis einen persönlichen Angriff konstruiert, sobald auch nur der Anschein bestehen könnte, das beim Händler aufgeschnappte und hier nachgeplapperte Zitat, könnte widerlegt werden. Es soll sogar schon Mitglieder dieser Klientel gegeben haben, die danach lauthals und wiederholt den Austritt aus dem betreffenden Forum angekündigt haben ... da macht man lieber aus einer Mücke einen Elefanten, als sich selbst einzugestehen, daß die technischen Argumente evtl. richtiger sein könnten, als das Marketinggeseiere ... ;)

Zitat
Und selbst die Fachwelt war sich mal absolut einig, als es um die Definition der Begrifflichkeit High-End ging ... nicht die Optik oder die Werbung sondern einzig das klangliche Ergebnis macht ein Gerät zu High-End oder zum Küchenradio ... :floet:

Naja... diese Definition ist auch nur deine eigene. Sofern man "High-End" in der heutigen Zeit überhaupt noch definieren kann, so beschrieb sie früher auch etwas anderes ...

Ähmmm ... Nein, das ist nicht meine eigene Defintion ... das kannst Du gerne sozusagen mal in den HiFi-Geschichtsbüchern nachlesen ... was ist den z.B. mit den ganzen Normungsversuchen - Stichwort HiFi-DIN?

Es ging um einen Versuch unabhängig von optischen Gesichtspunkten die klangliche Performance eines Gerätes zu ergründen ... man hat sich damals sehr wohl Gedanken dazu gemacht, was man als HiFi-Gerät und was man als Küchenradio bezeichnen kann oder sogar muß ... und zwar nur aus meßtechnisch abgebildeter klanglicher Sicht. Mehr habe ich also nicht gesagt ...

... natürlich hat sich der Begriff HiFi und High-End im Laufe der Jahre gewandelt ... erstens in der Interpretation der Hersteller und auch in der Auffassung der Konsumenten ...

... so geht es aus Konsumentensicht heute zeitgleich auch um die Optik ... ein klanglich noch so vorzügliches Gerät wird gegen ein klanglich schlechter aufspielendes Gerät mit gefälligerer Optik immer das vertriebstechnische Nachsehen haben. Schade ... aber die Optik entscheidet deutlich mehr über die Verkaufszahlen, als der Klang.

... die Hersteller definieren High-End heute eher anhand des erzielbaren Preises ... und sehen, daß dann einfach nur die Optik stimmen muß, um diesen Preis auch realisieren zu können.

Wie man sieht eine fatale Mischung ... der Konsument wird sozusagen in klanglicher Hinsicht immer das Nachsehen haben.

Letztendlich ist HiFi aber nur ein Hobby ... also keine Sorge, ich will eigentlich nicht das Lager wechseln ... und ich will auch niemanden bekehren ... nur meine Worte im Mund umdrehen ... das lasse ich mir halt einfach nicht so gerne
« Letzte Änderung: 05. Mai. 2008, 18:19 von be.audiophil »
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: HighEnd 2008
« Antwort #40 am: 05. Mai. 2008, 19:23 »
Hi Rolf

Bin ja auch der Meinung, dass "Hifi" nur ein Hobby ist - deswegen darf es (mMn) auch ausgelebt werden, wie man/frau es gerne möchte  :to_drink:

Zitat
... somit lohnt sich die Auflage von Kleinserien mittlerweile nicht mehr ... und über welche Stückzahlen könnten wir bei einem Produktionsstart und unabhängig von der Betrachtung der Verfügbarkeit gewissen Bauteile/ Einzelteile denn überhaupt reden? Nur mal als Beispiel ... ich habe aus guter Quelle erfahren, daß der letzte Cheap Trick der Klang und Ton nach Aussage des Vertriebes der Treiber in Deutschland maximal 200-fach verkauft wurde ... und da sprechen wir über einen LS, der keine 100 EUR kostet ... wie soll das denn erstmal aussehen, wenn es um Geräte oder LS im kEUR-Bereich geht

Hmm.. so richtig überraschend find ich das (ehrlich gesagt) nicht. Bei solchen Luxusgütern (Hifi/High-End gehört da nunmal dazu) erscheint mir diese Spanne sogar noch normal, ist bei vielen anderen Produkten auch so. Übler finde ich es, wenn solche Spannen bei existenzielleren Produkten auftauchen, die man sich meist nicht raussuchen kann, ob man sie kaufen muss o. nicht.

Zitat
Es macht also aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht unbedingt Sinn z.B. nur mit einem höchstwertigen LS auf den Markt zu gehen ... da gehörte dann schon eine komplette Produktlinie dazu ... und auch das fordert dann schon einiges an Vorfinanzierung, Vorarbeit und Co.

Da hast du wohl recht. Es ist für Hersteller von Klein(st)serien nicht gerade einfach ihre Produkte "marktgerecht" zu servieren. Gegenüber von Massenherstellern müssen sie viel größere Klimmzüge machen.. und das spiegelt sich wohl meist auch im Kaufpreis wider, der zudem auch noch eine Händlerspanne (falls Händlernetz vorhanden) beinhalten muss. Sonst rentiert sich das ja auch nicht für den Handel. Aber all das sagt mMn eigentlich nichts über die Qualität des Produktes aus. Diese Leistung muss wohl der Endanwender immer für sich selbst generieren...

Gruss
Stefan

ps...

Zitat
... es soll ja auch Leute geben, die sich für die technische Seite überhaupt nicht interessieren wollen ... diese nehmen jedes von den Marketingabteilungen diktierte Wort und jeden Händlerausspruch für unumstößlich bare Münze, wechseln Ihre Geräte wie die Unterhose und drehen sich vielleicht auch absichtlich mit Wonne im Kreis? Das bleibt ja jedem unbenommen ... wenn´s schee macht

_Das_ sehe ich übrigens auch so und keinesfalls negativ o. abwertend. Die Produkte müssen/sollen gekauft werden - Geld somit in den Umlauf gebracht und das sichert (irgendwo...) auch Arbeitsplätze. Und immer das gleiche Material benutzen? Neee....

Aber... ( :,010 ) ob sich die "Leute" immer an Marketingabteilungen o. Händlersprüchen orientieren? Ich weiß nicht recht... für Forenteilnehmer ist mir das einerseits zu pauschal gedacht, als normaler Käufer ist man doch meist zumindest froh, wenn man dort draußen einen gescheiten Händler gefunden hat, welcher Komponenten usw. für die eigenen (bekannten) Prämissen anbietet. Meist immer etwas zweischneidig das Ganze...  :ueberleg: :to_drink:
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: HighEnd 2008
« Antwort #41 am: 05. Mai. 2008, 20:29 »
Unabhängig was ich selber im einzelnen davon halte, bin ich froh und finde es erfrischend wenn es möglichst viele Unterschiedliche Perspektiven nachzulesen gibt.
Ist doch durchwegs offensichtlich wo der einzelne seine pers. Prämissen setzt und warum, daraus abgeleitet nimmt man halt für sich was mit oder auch nicht.
Bin auch kein Freund von Polemik, aber andererseits ermüdets mich auch wenn die political correctness  zur würge Krawatte wird.
Was mich aber viel mehr interessieren würde, wie klingt eigentlich eine Kloschüssel, bzw. mit was wird sie für Vergleiche zum Klingen angeregt. :;027 :;009

Ich war ja noch nie pers. auf einer HighEnd, wird vermutlich auch so bleiben, lese aber gerne darüber, also, war noch wer dort und will was darüber schreiben?  :;008

Grüsse Gerd




Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: HighEnd 2008
« Antwort #42 am: 05. Mai. 2008, 23:12 »
Hi Rolf,

Zitat
Ich weiß ja, daß die technische Seite unseres Hobbys für Dich böhmische Dörfer darstellt und wahrsscheinlich auch immer ein Buch mit sieben Siegeln bleiben wird ... gerade deshalb solltest Du allerdings technisch versierte Hinweise zumindest mal akzeptieren lernen ... über Deinen Diskussionsstil möchte ich hier gar nicht reden ...

Also das ich ein "Technik-Crack" bin, habe ich nie behauptet. Ich bleib da lieber bei meinen Leisten. Aber ganz so unwissend bin ich auf diesem Feld nicht. Ich geb aber keine virtuellen Kostproben meiner "Kenntnisse". Der Teufel steckt nämlich immer im Detail und meine Beobachtungen im Internet legen mir nahe daß es dort neben Information auch viel Desinformation gibt. Oft kann man beides nicht klar voneinander trennen.

Noch einmal: Du hast eine Klyne-Vorstufe 6.5 gehört und sie dabei als miserabel empfunden. Du vermutest einen Defekt. Das ist bei jedem Gerät möglich und sagt noch nichts über die Fertigungsqualitäten eines Herstellers im allgemeinen aus. Dann solltest du besser kein Urteil über dieses Gerät abgeben, wenn du es nicht sicher weißt. Statt dessen sprichst du von Badewannen- bzw. Kloschüssel-Sound. Und ich finde deine Worte einfach nur daneben. That´s all. Dein Urteil ist für mich in keinster Weise repräsentativ. Ich kenne dahingehend ganz andere Bewertungen. Die muss man nicht teilen, aber bei Mißgefallen kann und sollte man sich ein wenig in seiner Wortwahl zurücknehmen können. War wohl zuviel verlangt.

Will aber nicht weiter mit dir streiten. Wozu auch?

Gruß
Franz

Offline gto

  • Team-Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5547
Re: HighEnd 2008
« Antwort #43 am: 05. Mai. 2008, 23:27 »

Will aber nicht weiter mit dir streiten. Wozu auch?

Gruß
Franz

Dafür wäre ich euch echt dankbar, es verschafft mir schon Unbehagen dieses Wort nur zu tippen, aber ich pers. bin echt froh wenn vermeidbare Befindlichkeiten
aussen vor bleiben können. :;091  :to_drink:

Grüsse Gerd

P.S.  Ständiges Abwerten von Produkten die nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen ist auch etwas, das mich auf Dauer genauso langweilt wie übertriebene Lobhudelei. Gut, jetzt halt ich wieder die Kappe, bevor ich noch der Auslöser für eine weitere Runde OT bin. :;012

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: HighEnd 2008
« Antwort #44 am: 05. Mai. 2008, 23:32 »
Zitat
Ständiges Abwerten von Produkten die nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen ist auch etwas, das mich auf Dauer genauso langweilt wie übertriebene Lobhudelei.

 :,014

Ich habe bis jetzt keine Befindlichkeiten geäußert und werde das auch nicht tun. Die Wortwahl ist eine Frage des Takts und der Redlichkeit. Um die ging es mir bei meinen Einlassungen.

Gruß
Franz

Offline Dr.Who

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Verarbeitungsfetischist und Mehrkanalfreak
Re: HighEnd 2008
« Antwort #45 am: 06. Mai. 2008, 10:37 »
Hallo,


Zitat
... so geht es aus Konsumentensicht heute zeitgleich auch um die Optik 



richtig,mir zumindest.

Zitat
...aber die Optik entscheidet deutlich mehr über die Verkaufszahlen, als der Klang.


gibt es darüber Studien,oder ist das nur deine Meinung.So schön find ich die B&Ws nämlich nicht. :Eulenspiegel:

Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #46 am: 06. Mai. 2008, 13:04 »
Hi Milon,

Zitat
...aber die Optik entscheidet deutlich mehr über die Verkaufszahlen, als der Klang.


gibt es darüber Studien,oder ist das nur deine Meinung.

früher gab es ja mal den Desing-Grundsatz form follws funktion (z.B. Bauhaus etc.)... heute ist es meistens eher anders herum ... also function follows form ...

... in wieweit es zu diesem Kaufzusammenhang wirklich verwertbare Studien gibt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, zumindest aber berufen sich speziell die Hersteller von HiFi-Gerätschaften immer wieder genau darauf ...

... z.B. O-Ton eines Analog-Laufwerks-Herstellers von der diesjährigen High-End ... "Wenn´s der Markt haben will, dann kriegt er es auch ... egal ob´s klanglich funktioniert oder nicht."

... zudem deckt sich dieses Verhalten auch sehr deutlich mit Kaufentscheidungen, die "befreundete" audiophile Image-HiFi-Leser an den Tag legen ...

... in deren Argumentation geht es immer zuerst um den Hersteller an sich ...

... als z.B. vorrangig dessen Personalstärke ... das wird als Maß für Solvenz gewertet ... daran versuchen diese Personen festzumachen, ob es eine gute Chance gibt, daß der Hersteller auch noch in 10 Jahren existent sein könnte um einen evtl. auftretenden Defekt reparieren zu können ... als ob das nicht auch fast jeder Radio- und Fernsehtechniker könnte (mal von ausgeschliffenen Typbezeichnungen bei Transen und Käferchen abgesehen)

... z.B. das Auftreten in der Werbung und die Berichte in der "Fachpresse"

... eine gute Optik wird mit wertiger Verarbeitung und ein hoher Preis automatisch mit bestem Klangcharakter gleichgesetzt.

Das beste Erlebnis, welches wirklich den "Nachweis" der optischen Wirkung unterstrich, hatte ich erst vor ein paar Wochen ...

... einer dieser Image-HiFi-Verzehrer war auf der Suche nach einer neuen Phonostufe ... er hat sich verschiedene Testsieger beim Händler ausgesucht, fing dann auf einem Stammtisch an darüber zu berichten und zu diskutieren ... er beschwor sogar auf mehrfache Nachfrage hin, daß die Optik angeblich bei seiner Entscheidung absolut zweitrangig sei, ihm ginge es nur um den absolut besten Klang. Diese Aussage unterstrich er dann sogar noch mit den Worten ... "Ich habe ja auch kein Geld zu verschenken"  :,010 :,010 :,010 :,010

Daraufhin bot man ihm an, einen Prototypen einer wirklich erstklassigen Phonostufe, die sich nicht nur deutlich besser mißt, als z.B. eine XOno, eine Tron Seven oder eine Kylne 7.x, sondern auch noch deutlich besser und natürlicher klingt, für seine zu Hause stattfindende Auswahl zur verfügung zu stellen. Man erklärte Ihm sogar, daß es sich um keine Röhre handeln würde und er bei Gefallen das Gerät, welches derzeit natürlich noch in einem für einen Prototypen üblichen Gehäuse mit externem Netzteil steckte, auch optisch wie von Ihm gewünscht aufzubauen. Er nahm dankend an, ich fragte daraufhin mehrmals nach, ob ihm wirklich bewußt sei, daß er das Gerät in jedem Finish haben könnte und er beteuerte erneut, daß es ihm wirklich nur um die klangliche Seite ginge und die Optik zweitrangig sei ...  :,010 :,010

Ich hatte diesen Prototypen zuvor so ungefähr zwei Wochen bei mir zum ausgiebigen Testen daheim ... er spielte, obwohl keine Röhre, gleich schnell, wie meine Eigenbau-Röhren-Phono ... tonal sehr exakt, sehr sauber, mit sehr linearem Frequenzgang ... anpaßbare MC-Stufe, die auch mit extrem niederohmigen (< 6 Ohm) und extrem leisen (<0,15 mV) MC-Systemen problemlos zusammenspielt ... das ist eigentlich eher die Ausnahme ... und er berücksichtigt die Neumann-Konstante ... dies macht z.B. fast keiner der Mitbewerber ... also alles in Allem eigentlich ein cost no object Design.

Dreimal darfst Du raten, wie seine Entscheidung ausgefallen ist?





Auflösung:

Die Phonostufe sei grandios, habe seine alte Burmester gleich von Anfang an in Grund und Boden gespielt. Derart viele Informationen hätte er auf einer Schallplatte ja gar nicht vermutet. Er habe sich aber trotzdem für die XY entschieden. Die mache zwar keinen besseren Raum oder Hochton und auch tonal sei er sich nicht sicher, ob XY oder der Prototyp nun richtiger spiele ... er glaube zwar, daß der Prototyp schon tonal richtiger sei, sei sich aber halt nicht wirklich sicher, XY passe aber optisch besser zum Rest der Komponenten und sei bereits in der Fachpresse mehrmals so gut getestet worden. Und der hohe Preis spreche ja auch Bände :wallbash: :wallbash:

Wie gut, daß man sich das High-End-Geraffel auch schön schwurbeln kann, oder?  :floet:

Genau dieses Verhalten bekommen die Vertriebe und Hersteller übrigens auf Messen wie der High-End von Ihren potentiellen Kunden zu Hauf vorgeführt ...

... dies ist besonders deutlich feststellbar, wenn man am Fachbesuchertag die Messe schon hat besuchen können und sehr ernsthafte und aufschlußreiche Gespräche mit befreundeten oder auch nur gut bekannten Herstellern, Vertrieben und Händlern hat. Es geht ruhig, entspannt und fachlich sehr informativ, taktvoll und redlich :floet: zu.

An den Besuchertagen trifft man sich natürlich gerne wieder ... und alle berichten von den abgefahrensten Sonderwünschen ...

... "gibt es den auch in Platin", "drüben hab´ ich den Dreher mit Straßsteinchen gesehen, können Sie mir sowas auch machen? Vielleicht nur mit roten Steinchen?" und Co. sind da noch die harmloseren Kundenwünsche.

Kommt man zu einem Kundengespräch dazu oder platzt der "gemeine High-Ender" in ein Gespräch hinein, bei dem es soeben noch um technische Dinge der Konstruktion ging, so wird auffällig, wie wenig Ahnung von der Materie auf Konsumentenebene vorhanden ist ... das Know-How geht gegen absolut NULL bis zu minus Zehn ...

... 95% der Fragen der Kunden beziehen sich auf optische Gesichtspunkte, die restlichen 5% sind von optischen Beweggründen getrieben, werden aber mit angeblich klanglichen Erwägungen vorgetragen ...

... ungefähr so "ich hab´ gehört, ein 12" Tonarm klänge besser, mir würde der längere Arm aber auch gefallen. kann ich den auf dem Laufwerk auch montieren?"

Ich für meinen Teil brauche nach solchen Erfahrungen auch ehrlich gesagt keine Studie mehr, um zu erkennen, daß die Optik eines Gerätes deutlich mehr über den Verkaufserfolg entscheidet, als die klangliche Performance ... aber das ist erstmal meine ganz persönliche Meinung und Erfahrung ...

... zudem gibt es ja im Bereich der Kabel bereits genug Untersuchungen der Psychoakustik, die die psychische die Wirkung von Monsterkabeln belegen  :floet:

Oder schau Dir doch mal den Hype um iPod, iPhone und deren Dockingstationen mit Röhrenausgangsstufe an ...

... ein Spezl, der eigentlich nichts mit HiFi am Hut hat, sprach mich vor der Messe explizit auf die High-End an ... "Du, da ist ja jetzt wieder High-End, bist Du da?" "Ja, warum?" Ach nur so, ich hab in der Bahn gehört, wie sich zwei Yuppies über die neuesten Dockingstationen für den iPod unterhielten und der eine sagte zum anderen ... die neueste Dockingstation von XY, die ist so gut und schaut schweinegeil aus, da mußt Du mal auf die High-End gehen. Die wird dort bestimmt vorgeführt und ansehen kannst Du dir die dann dort auch. Bestellen kannst Du die dann in Taiwan, China oder so. Kommt dort deutlich preiswerter"  :nanananana: :nanananana:  :wallbash:

Das sind genau die verblödeten Kunden, die die Industrie braucht um auch den letzten Müll abzusetzen ... Hauptsache es folgt optisch dem Zeitgeist.  :floet: :rolfl2:
« Letzte Änderung: 06. Mai. 2008, 13:10 von be.audiophil »
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik

Offline Dr.Who

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Verarbeitungsfetischist und Mehrkanalfreak
Re: HighEnd 2008
« Antwort #47 am: 06. Mai. 2008, 15:13 »
Hallo,


du kannst das also nicht belegen was du schreibst,nur darauf wollte ich hinaus.Was du irgendwo auf Messen von irgendjemanden hörst hat für mich keinerlei Bedeutung.Solange wie keine Fakten auf den Tisch vorgelegt werden,lass ich dich mal blubbern. :Eulenspiegel:


Zitat
... 95% der Fragen der Kunden beziehen sich auf optische Gesichtspunkte, die restlichen 5% sind von optischen Beweggründen getrieben, werden aber mit angeblich klanglichen Erwägungen vorgetragen ...



Kannst du das wenigstens belegen ? Ich frage nämlich deshalb,weil ich in dieser Richtung noch nie eine Frage an einen Hersteller gerichtet habe.Auch hier wieder,bitte Fakten !!!


Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #48 am: 06. Mai. 2008, 15:41 »
... blubbern ...

Zitat
... 95% der Fragen der Kunden beziehen sich auf optische Gesichtspunkte, die restlichen 5% sind von optischen Beweggründen getrieben, werden aber mit angeblich klanglichen Erwägungen vorgetragen ...


Kannst du das wenigstens belegen ?  ... bitte Fakten !!!

... wozu? An einer ernsthaften Diskussion bist Du doch gar nicht interessiert wie mir scheint ... ansonsten würdest Du Deine Wortwahl wahrscheinlich noch einmal überdenken.
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik

Offline Dr.Who

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Verarbeitungsfetischist und Mehrkanalfreak
Re: HighEnd 2008
« Antwort #49 am: 06. Mai. 2008, 15:51 »
... blubbern ...

Zitat
... 95% der Fragen der Kunden beziehen sich auf optische Gesichtspunkte, die restlichen 5% sind von optischen Beweggründen getrieben, werden aber mit angeblich klanglichen Erwägungen vorgetragen ...


Kannst du das wenigstens belegen ?  ... bitte Fakten !!!

... wozu? An einer ernsthaften Diskussion bist Du doch gar nicht interessiert wie mir scheint ... ansonsten würdest Du Deine Wortwahl wahrscheinlich noch einmal überdenken.


Hallo,


wie ich bereits sagte,ich hätte das gerne von dir belegt bekommen,ansonsten denke ich mir mein Teil. ;)
In den Foren wird auch nicht zu 95 % über die Optik gesprochen,sondern über die Technik die dahintersteckt.Du wirst es mir also nicht übel nehmen,wenn ich dich diesbezüglich nicht ganz ernst nehme.

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: HighEnd 2008
« Antwort #50 am: 06. Mai. 2008, 16:03 »
Bin ich froh, dass ich mich zu den 5% Optikern zählen kann  :toolaughing:

Gruss
Stefan
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline Hörzone

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 849
  • Aktivist
    • Studio für aktive Monitore
Re: HighEnd 2008
« Antwort #51 am: 06. Mai. 2008, 16:12 »
jede diskussion bei der es um studiomonitore geht beweist das die Optik eine nicht unerhebliche Rolle spielt.
Nix neues...
Wenn man auf der HighEnd ist und sich die Gespräche der Besucher anhört, dann ist die Optik oft genug ein Thema.
Obs jetzt 95% sind sind... darüber kann man reden. Ich habe jedenfalls hin und wieder durchaus Hörer die bestimmte Lautsprecher aufgrund der Optik ausschliessen.

Gruß
Reinhard
ist hier das neue Schwurbelforum?
__________________________________
www.hoerzone.de - Studio für Lautsprecher
GEWERBLICHER TEILNEHMER

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: HighEnd 2008
« Antwort #52 am: 06. Mai. 2008, 22:27 »
Ja, Reinhard. Die Optik ist für die meisten der Hauptgrund für oder gegen einen Kauf. Dann kommt die Haptik und das Image. Niemand ist davon ganz frei.
Wer zu Studiomonitoren greift, für den lasse ich noch am ehesten gelten, daß er aus klanglichen Gründen diese wählt. Zum Protzen eignen sich diese Dinger nun wirklich nicht. Ich selbst fühle mich auch dem Klang verpflichtet und nehme komisch ausschauende Geräte in Kauf, Hauptsache, ich kann Musik so damit hören, wie sie mir zusagt.

Gruß
Franz

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: HighEnd 2008
« Antwort #53 am: 06. Mai. 2008, 22:41 »
Ich habe jedenfalls hin und wieder durchaus Hörer die bestimmte Lautsprecher aufgrund der Optik ausschliessen.

Find ich eigentlich ein ganz gutes Argument bzw. Einstellung. Es gibt sicher genug Waren, verschiedenster optischer und klanglicher Arten im Hifimarkt, damit auch jeder sein (optisch) passendes Klangdeckelchen finden kann  :;009

Gruss
Stefan
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline Dr.Who

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Verarbeitungsfetischist und Mehrkanalfreak
Re: HighEnd 2008
« Antwort #54 am: 07. Mai. 2008, 09:25 »
Hallo,


auf der High End kann man ja überprüfen was es damit auf sich hat,mit Lautpsrechern zu hören die nicht auf Optik ,sondern auf "überlegenen Klang" getrimmt werden.Ich selber habs in Berlin getan(Geithain 901K).Wenn ich als Konsumer schon auf Optik verzichten soll(weil es anders ja nicht geht  :,010 ),dann bitteschön hätte ich gern ein Produkt serviert bekommen,das sich klanglich auch abhebt.Leider haben meine Hörproben etwas anderes ergeben.Die Geithain beispielsweise hat Mängel im Mittelton(kein Gehaüse !!),und das macht sich klanglich leider auch bemerkbar.Es liegt in der Kunst des Entwicklers,ein Produkt auf die Beine zu stellen was allen Anforderungen entsapricht.Das dazu nicht jeder in der Lage ist,liegt offensichtlich auf der Hand.Für mich haben Hersteller die beides nicht in Symbiose bringen können in der Szene nichts mehr zu suchen,da sie hinterherhinken und nicht mehr up to date sind.
« Letzte Änderung: 07. Mai. 2008, 09:59 von Dr.Who »

Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #55 am: 07. Mai. 2008, 10:14 »
Hallo,

Für mich haben Hersteller die beides nicht in Symbiose bringen können in der Szene nichts mehr zu suchen,da sie hinterherhinken und nicht mehr up to date sind.

... hinterm Mond gleich links  :rolfl2:
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik

Offline pinoccio

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 3756
  • Beiträge (OFF-Topic): 2776549
Re: HighEnd 2008
« Antwort #56 am: 07. Mai. 2008, 10:35 »
Hallo,


auf der High End kann man ja überprüfen was es damit auf sich hat,mit Lautpsrechern zu hören die nicht auf Optik ,sondern auf "überlegenen Klang" getrimmt werden.Ich selber habs in Berlin getan(Geithain 901K).Wenn ich als Konsumer schon auf Optik verzichten soll(weil es anders ja nicht geht  :,010 ),dann bitteschön hätte ich gern ein Produkt serviert bekommen,das sich klanglich auch abhebt.Leider haben meine Hörproben etwas anderes ergeben.Die Geithain beispielsweise hat Mängel im Mittelton(kein Gehaüse !!),und das macht sich klanglich leider auch bemerkbar.Es liegt in der Kunst des Entwicklers,ein Produkt auf die Beine zu stellen was allen Anforderungen entsapricht.Das dazu nicht jeder in der Lage ist,liegt offensichtlich auf der Hand.Für mich haben Hersteller die beides nicht in Symbiose bringen können in der Szene nichts mehr zu suchen,da sie hinterherhinken und nicht mehr up to date sind.

Hi Milon

Was sind "Mängel" im Mitteltonbereich, verbunden mit irgendwelchen (Kein)Gehäusen? Was kann man sich als Leser darunter objektiv vorstellen? Wie hast du das verbindlich überprüft, dass sie nicht mehr "up to date" sind?  :ueberleg:

Gruss
Stefan
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen - Heiner Geißler

Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #57 am: 07. Mai. 2008, 10:47 »
Hallo Stefan,

Was sind "Mängel" im Mitteltonbereich, verbunden mit irgendwelchen (Kein)Gehäusen? Was kann man sich als Leser darunter objektiv vorstellen? Wie hast du das verbindlich überprüft, dass sie nicht mehr "up to date" sind?  :ueberleg:

... der betreffende Ausspruch folgt wohl eher Deiner Signatur

Zitat
Schwurbeln hat nichts mit Praxis zu tun, es ist ein rein theoretischer Vorgang mit therapeutischem Ansatz.

 :rolfl2:
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik

Offline Franz

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 822
Re: HighEnd 2008
« Antwort #58 am: 07. Mai. 2008, 13:51 »
Hallo Milon,

also einer MEG 901 Mängel im Mitteltonbereich attestieren zu wollen, dazu bedarf es schon einiges. Was hast du denn da gehört? Gerade in diesem so wichtigen Bereich höre ich diesen Lautsprecher als excellent. Naja, jeder hört wohl doch ein wenig anders. Kann es sein, daß du Focal-geprägt bist? :,010

Aber auch egal: Jedem das Seine. Paßt schon. :to_drink:

Gruß
Franz

Offline be.audiophil

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Funkentelechy
Re: HighEnd 2008
« Antwort #59 am: 07. Mai. 2008, 16:58 »
Hi Franz,

also einer MEG 901 Mängel im Mitteltonbereich attestieren zu wollen, dazu bedarf es schon einiges.

... psst ... der Frequenzgang der MEG901 zeigt Dir sofort, was ein Goldöhrchen nicht hören will  :;055



Dieser LS positioniert sowohl den MT- als auch den HT-Treiber auf einer Mini-offenen-Schallwand vor dem Tieftöner ... sowas hat bereits Hans Deutsch in den Sechzigern und Siebzigern zur Verbesserung der Abstrahlcharakteristik gemacht ...

... und auch damals dafür viel Spott aus der Highender-Liga geerntet. Sowohl MT als auch HT verhalten sich damit eher wie auf einer offenen Schallwand und der typische Boxensound fällt weg. Das ist für manches an eben jenen typischen Boxensound gewöhntes Ohr ... nennen wir es mal vorsichtig gewöhnungsbedürftig ... soviel Informationen, diese Schnelligkeit und auch diese Dynamik haben derart "vorbelastete" Ohren zuvor von einem MT noch nie vernommen. (Und das meine ich jetzt noch nicht einmal persönlich oder abwertend)

Zudem ist der Frequenzverlauf der Box zwar mit leichten Einschränkungen eher linear aber auch zu hohen Frequenzen hin leicht absteigend ... es fehlt also der "klassische" Pling- und Plong-Effekt eines nach oben hin lauter werdenden HT, den der "gemeine Highender" offensichtlich zum Leben braucht.

Aber realistisch sowie von der technischen und der musikalischen Seite aus betrachtet ist das ein sehr guter Lautsprecher, der sehr viel deutlich besser macht, als die meisten noch dazu vielfach teureren High-End-HiFi-Brüllwürfel.  :;055
« Letzte Änderung: 07. Mai. 2008, 17:01 von be.audiophil »
Gruß

Rolf (aka be.audiophil)


Garrard 401, AC-400 MK II | Supex SD-900 Super | Supex SDT-77 | DIY-6SL7, 6N7, 6SN7 Pre | TVC | DIY-6CB5A SE | Hörner :;054 | Musik: Jazz, Funk, Soul & Klassik