Autor Thema: Tinnitus als Musikliebhaber  (Gelesen 393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline olafs83

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Tinnitus als Musikliebhaber
« am: 16. Jan. 2017, 10:46 »
Hi Leute,

wollte mal fragen, wer von euch auch unter Tinnitus leidet und was ihr bisher unternommen habt?

Das Problem ist, dass ich leidenschaftlicher Musikhörer bin und nicht darauf verzichten möchte. Aber sobald es um darum geht, auch unterwegs per Kopfhörer Musik zu hören, wird's problematisch.
Hab' schon mit Tinnitracks versucht. Da wird eine bestimmte Frequenz über die Musik gelegt, sodass es sogar als Therapie-Ansatz angesehen wird.
Leider bisher nur mit mäßigem Erfolg. Dennoch gebe ich nicht auf und die Forschung ist ja weiterhin dran. Dazu folgender Artikel, der echt interessant ist: https://www.welt.de/gesundheit/article115636641/Wie-Forscher-den-Tonterror-im-Ohr-austreiben-wollen.html

Alle anderen Mittel habe ich auch bereits ausgeschöpft und ausprobiert, aber auch hier nur mäßiger Erfolg. Über die Seite http://xn--aminosure-02a.org/tinnitus/ bin ich auf Nahrungsergänzungsmittel gestoßen, die das ganze evtl. noch verbessern können. Das wollte ich in Kürze auch mal ausprobieren.

Teilweise macht einen dieses fiepen und rauschen echt verrückt!!!

Offline beamter77

  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
  • trau`keinem unter 60
Re: Tinnitus als Musikliebhaber
« Antwort #1 am: 19. Jan. 2017, 19:18 »
"Ned nomerng", hodd meine Tanda Anna immer gsoggd.
Schenke dem Tinnitus einfach weniger Beachtung. Das hat mir sehr geholfen. Er ist ein Teil von mir.
Die Lücke, die man hinterlässt, ersetzt einen vollkommen.
"Ich will frei sein", sprach die Marionette ... und schnitt ihre Fäden durch.
Klug ist jeder. Der eine vorher, der andere nachher.